wohn.glück - interior design hamburg | Dienstagslieblinge KW01.18
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Wohnglück, wohn.glück, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, Design, design, interior, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, stories, Home, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, hej, living, blog, Bloggerin, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, Möbel, furniture, Hansestadt, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Skandinavien, Minimalismus
2202
post-template-default,single,single-post,postid-2202,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Dienstagslieblinge KW01.18

Hej,

 

wir sind gerade mal 3 Tage im neuen Jahr und ich hänge schon 1 Tag hinterher mit meinen Dienstagslieblingen, na tolle Wurst! Das kann ja heiter werden. Okay, ich bin aber auch wirklich entschuldigt! Wieso? Na man soll ja schließlich die Feste so feiern wie sie fallen und irgendwie stand völlig überraschend Silvester vor der Tür und wollte gefeiert werden! Und dann ist ausgerechnet auch noch Neujahr an einem Montag! Da ist der Hangover doch vorprogrammiert! Kann ich ja schließlich nix dafür, wenn die Party so gut ist, dass ich erst um 8.30Uhr Zuhause bin. Dum di dum! Ich merk schon, hier komm ich grad nicht so wirklich raus! Also kommt mein beliebter Themenwechsel!

 

 

Für die Feiertage bei meiner Family hatte ich für mich einige Dinge auf dem Zettel, die ich in der freien Zeit endlich mal erledigen wollte. Unter anderem die Bilder auf meinem Handy und meinem Mac sortieren / löschen, Blogposts schreiben, mein Email Postfach aufräumen und mir Ziele für 2018 setzen. Ich war ganz stolz auf mich als ich am 26. dann wirklich alles erledigt habe. Ich bin ja ein großer Fan von To Do Listen und vor allem davon erledigte Sachen durchstreichen zu können. Mir gibt das immer ein sehr befreiendes Gefühl! Okay, ich muss jetzt gestehen, dass ich meist zig verschiedene To Do Listen rumfliegen habe. Aber auch das möchte ich für 2018 ändern- jahaaa ab und an ist ein wenig Struktur dann nicht ganz so verkehrt um den Überblick zu behalten.

Auf Instagram habe ich in die Runde gefragt was denn eigentlich eure Vorsätze für das neue Jahr sind. Ich fand es unfassbar spannend all eure Antworten zu lesen und es haben sich viele Vorsätze überschnitten. Viele haben sich als Ziel gesetzt mehr Zeit für sich selbst und die Liebsten einzuräumen, auch mal lernen ‚Nein‘ zu sagen oder zu verreisen. Es gab aber auch viele Antworten von Followern, die gesagt haben man braucht kein bestimmtes Datum um etwas zu ändern und da bin ich zu 100% einer Meinung! Ich bin ja auch ein großer Fan davon direkt Dinge zu ändern, die mich stören ohne zu viel Zeit zu verschenken! Aber nichtsdestotrotz mag ich es auch an Silvester jeden Jahres zu schauen, ob ich meine gesetzten Ziele für das vergangene Jahr erreicht habe. Dementsprechend kann ich beide Seiten verstehen.

Zu guter Letzt war auch weit vorne das Thema „ausmisten & minimalistischer Leben“ dabei! Ha! Damit bist du bei mir ja sowas von richtig, hehe! Da ich vor allem in meiner alten Wohnung sehr häufig gefragt wurde wie ich es hinbekomme so wenig zu besitzen, habe ich Anfang letzten Jahres einen Blogpost dazu geschrieben und Tipps gegeben wie ich beim Ausmisten vorgehe. Und falls du dir genau das gleiche für 2018 vorgenommen hast, bekommst du hier nochmal meine Tipps zusammengefasst:

 

1. Behalte nicht alles!

2. Für ein Neues Teil muss ein Altes weichen!

3. Lass das Chaos gar nicht erst einziehen!

4. Überleg dir warum du dich nicht davon trennen kannst!

 

Den kompletten Beitrag zum nachlesen findest du hier: http://wohnglueck.hamburg/mein-prinzip-des-ausmisten/

Ein wenig schmunzeln musste ich ja schon als ich die ganzen Bilder aus meiner alten Wohnung gesehen habe. Doch auch wenn die Wohnung und die Möbel sich verändert haben und mittlerweile dann doch ein Schrank bei mir eingezogen ist, ist mein Prinzip des Ausmisten dasselbe geblieben.

 

Lieblingsdinge aus diversen Onlineshops:

So, jetzt schreib ich einerseits darüber wie du am besten bei dir Zuhause ausmistest und auf der anderen Seite stell ich dir hier Lieblingsdinge aus diversen Onlineshops zusammen. Macht ja irgendwie auch keinen Sinn, ich Depp. Naja aber um dich nicht direkt wieder in einen Kaufrausch zu stürzen, hab ich dir diesmal nur kleine Helfer zum täglichen Organisieren zusammengestellt. Macht dann ja irgendwie doch wieder Sinn, oder?

 

1. Monograph Organizer Set, 47.00€ gesehen bei www.westwingnow.de // 2. Design Letters – Weekly Planner A4, 14.00€ gesehen bei www.connox.de // 3. Pocket Planner, 19.00€ gesehen bei www.joandjudy.com // 4. Wouf Federmäppchen White Marble, 19.99€ gesehen bei www.westwingnow.de // 5. Design Letters – AJ Bleistifte, schwarz (5er -Set), 10.00€ gesehen bei www.connox.de // 6. Designletters Notizbuch Brainstorm, 27.99€ gesehen bei www.westwingnow.de // 7. Pencils Gold, 4.50€ gesehen bei www.joandjudy.com // 8. Financial Planer Gold, 8.50€ gesehen bei www.joandjudy.com

 

 

Lieblingsfoto der vergangenen Woche:

Der Spruch passt ja irgendwie auch zum Thema Ausmisten… Hach, alles so durchdacht heute, wäre das doch nur immer so 😉

1 Comment
  • Sara

    Januar 3, 2018 at 10:35 pm Antworten

    toller beitrag! und auch der von letztem jahr zum thema ausmisten… kann ich gut gebrauchen, da ich bald nach hamburg ziehe;) liebe grüsse, sara

Post a Comment