wohn.glück - interior design hamburg | Dienstagslieblinge KW06.18 #stringregal
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Wohnglück, wohn.glück, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, Design, design, interior, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, stories, Home, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, hej, living, blog, Bloggerin, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, Möbel, furniture, Hansestadt, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Skandinavien, Minimalismus
2351
post-template-default,single,single-post,postid-2351,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Dienstagslieblinge KW06.18 #stringregal

Hej,

 

dir ist sicherlich nicht entgangen, dass meine Dienstagslieblinge für diese Woche nicht- wie der Name schon sagt- am Dienstag online gegangen sind, sondern erst heute am Donnerstag. Zuerst habe ich daran gedacht, sie dir heimlich unterzuschieben und gar nicht zu erwähnen, dass ich zu spät damit dran bin, aber das kann ja jeder…whoopsie!!! Deswegen sag ich so wie es ist: ich habe es zeitlich einfach nicht hinbekommen! Sowas kennt ja schließlich jeder- man nimmt sich etwas vor und dann kommt immer etwas dazwischen. Beziehungsweise war es bei mir diesmal so, dass ich jeden Abend verplant war und immer erst spät Zuhause war, dass mir meine Äuglein meist beim Zähne putzen schon zugefallen sind. Und dabei gibt es doch sowas tolles zu berichten und mir ist es die ganze Zeit schon schwergefallen nichts dazu zu schreiben, dass ich mich jetzt umso mehr freue dir mein neues Regal zu präsentieren. Täterätätäääää, here it is:

 

 

Wie du unschwer erkennen kannst, habe ich aktuell eine dezente Schwäche für Regale der Marke String. Neben meinem bereits vorhandenem 3-er Regal im Esszimmer, hatte ich immer ein Auge auf das mit den Bodenleitern geworfen. Doch wohin damit? Verzweifelt habe ich versucht dafür einen Platz in meiner Wohnung zu finden. Das Resultat: es passt maximal noch mit ins Esszimmer. Aber noch ein String Regal im Esszimmer? Puh, da war ich auch etwas überfragt, ob das nicht a way too much String wird! Nachdem ich einige Freunde und Interiorbegeisterte gefragt habe, war ich auch nicht wirklich weiter mit meiner Entscheidung. Fest stand nur, dass es seit einiger Zeit in meinem Kopf verankert war und nicht mehr verschwinden wollte. Dann hatte ich irgendwann allerdings den Geistesblitz, dass es vielleicht ja auch gar nicht verkehrt ist ein ähnliches Regal wie das bereits vorhandene zu nehmen um ein einheitliches Bild zu schaffen. Ha! Dass ich Blondie nicht vorher darauf gekommen bin, dass genau das eigentlich ganz wunderbar ist! Vor allem weil ich ja jemand bin, der nicht so ein Fan von zu vielen unterschiedlichen Strukturen, Materialien, Formen ist und eher einen einheitlichen Look bevorzugt.

 

Die Entscheidung zu einem weiteren String Regal stand somit fest. Also zumindest für einen kurzen Moment, dann hab ich nämlich geschaut wie viel das gute Stück eigentlich kosten soll. Autsch! Ernsthaft? Puuh, damn! Alleine die Bodenleitern kosten 220€, dann noch das Schrankmodul für ca. 315€ on top. Ach so und Regalböden bei so einem Regal wären natürlich auch nicht verkehrt. Da lagen 3 Stk bei 110€. Na rechnest du gerade? Jup, insgesamt soll der Spaß 645€ kosten. „Das zahl ich auf keinen Fall“ war nur einer meiner ersten Gedanken und ich habe nach einer Alternative für die Wand im Esszimmer überlegt. Wie heißt nochmal dieser eine Songtexte…ah ja „Herz über Kopf“! So ging es mir mit diesem Regal! Alles klar, ich komm nicht drum herum, ich musste es haben!

 

In diesem Zusammenhang muss ich einmal kurz erwähnen, dass ich mir für meine neue Wohnung vorgenommen habe auf Möbel hin zu sparen, die ich wirklich haben möchte. Bevor ich mir zig Kleinigkeiten kaufe, die ich nach einer gewissen Zeit eh wieder austausche, möchte ich lieber in einige Klassiker investieren, die mich langfristig begleiten (also hoffentlich. Bei mir weiß man ja schließlich nie. Dum di dum.). Ich mag es günstigere Dinge mit Klassikern zu kombinieren. Es steht nämlich völlig außer Frage, dass Teuer nicht unbedingt Schön sein muss und wenn du mir schon länger folgst, weißt du auch, dass ich ein großer Fan davon bin Schnapper zu machen. Ich tausche nur allzu gerne alte Möbel gegen Neue aus, sodass im besten Fall eine Nullrechnung dabei rauskommt. Aber das ist ein anderes Thema! Ich stelle gerade fest, dass ich mal wieder sehr weit aushole und eigentlich  zurück zu meinem String Regal kommen sollte… Was wollte ich sagen…? Ah ja, genau aus dem Grund, dass ich nicht mehr einfach nur so etwas kaufen möchte, hat es jetzt einige Zeit gedauert bis ich mich für einen Look für meine linke Esszimmerwand entschieden habe. Früher wäre ich so gewesen, dass ich mir irgendetwas gekauft hätte, hauptsache die Wand ist nicht nackig. Jetzt habe ich mir bewusst Zeit gelassen um etwas Passendes zu finden. Und damit komm ich jetzt auch wirklich zurück zum String Regal und den 645€!

 

 

Es musste doch eine Möglichkeit geben das Ganze auch günstiger hinzubekommen, das hat bei meinem letzten Regal schließlich auch geklappt. Wie ich da vorgegangen bin, erfährst du übrigens hier.

 

Ich habe mir überlegt welche Kosten ich vielleicht einsparen kann und dabei ist mir klar geworden, dass ich die Bodenleitern und das Schrankmodul im Original von String haben wollte. Dementsprechend hab ich geschaut, ob es aktuell bei einigen Anbietern vielleicht irgendwelche Rabattaktionen darauf gab. Dann ist mir eingefallen, dass ich bei meiner letzten Bestellung bei Connox ein Rabattapaper bekommen habe auf denen mehrere Rabattcodes zu finden waren, die ab einem gewissen Wert eingelöst werden konnten. Ich habe die Bestellung somit gesplittet und die Bodenleitern und das Schrankmodul separat bestellt, sodass ich dadurch 2 der Gutscheincodes in Anspruch nehmen konnte und 75€ gespart habe. Ich kleiner Fuchs sag ich nur!

 

Wiederum anders war das bei den Regalböden! Die konnte ich mir aus dem Baumarkt holen, da das bei meinem anderen String Regal schon eine große Kosteneinsparung war. Ganz so leicht sollte es diesmal allerdings nicht damit werden wie sich schnell rausgestellt hat. Das Schrankmodul von String hat eine Breite von 78cm, während die Regale im Baumarkt bei 80cm liegen. Passt nicht ganz so gut! Das man sich im Baumarkt Holz zuschneiden lassen kann, weißt du sicherlich schon. Was du vielleicht aber noch nicht weißt, ist dass man sich auch zusätzlich die offenen Kanten wieder glasieren lassen kann, sodass alles wieder einheitlich weiß ist. Durch diesen Trick habe ich für 4 Bretter etwas um die 9€ gezahlt plus 4.50€ für das glasieren. Der Holzuschnitt war sogar kostenlos! Somit fehlten nur noch die Regalbretterhalterungen, die ich für 1.99€ pro Regal geschossen habe. Fängst du jetzt gerade wieder an zu rechnen? 481,50€ kommt raus, wenn du alles zusammenrechnest und somit ein Sparbetrag von 163,50€ gegenüber dem Preis, wenn du alles im Original kaufst. Ich selbst hatte mir als Obergrenze für das Regal 500€ gesetzt und bin ganz happy, dass es so hingehauen hat. Es muss aber natürlich jeder selbst wissen, ob er mit den Brettern aus dem Baumarkt happy ist oder aber lieber auf die Originale setzt. Einen Unterschied gibt es da definitiv, das lässt sich nicht bestreiten! Ich bin allerdings ganz happy, dass mein Herz bei diesem inneren Kampf gesiegt hat, da ich mich jeden Tag aufs Neue an meinem endlich fast fertigen Esszimmer erfreue.

Und auch wenn folgender Tipp jetzt für dich wahrscheinlich nicht neu ist, möchte ich dir zusätzlich noch einmal ans Herz legen ab und an zu schauen, wo gerade vielleicht irgendwelche Rabattaktionen laufen. Gerade bei größeren Beträgen machen solche Aktionen definitiv Sinn. Aber du verdrehst gerade sicherlich nur die Augen und denkst dir: „Sarah, erzähl mir was Neues!“ Hihi 🙂

 

Lieblingsdinge aus diversen Onlineshops aka what you need wenn du auch so ein String Regal haben möchtest:

 

1. String – Bodenleiter für String Regal 200 x 30 cm, weiß (2er Set), 227.00€ gesehen bei www.connox.de // 2. Regalbrett, 2.35€ / Stück, z.B. bei www.bauhaus.info // 3. Regalbretterhalterung: 1.99€/Packung bei http://gebar-shop.de // 4. String – Schrankmodul mit Schiebetüren 78 x 30 cm, weiß, 312.00€ gesehen bei www.connox.de

 

Unbezahlte Werbung, da Markennennung / Affiliatelinks

 

 

Lieblingsfoto der vergangenen Woche:

 

Hab einen feinen Abend und nächste Woche gibt es meine Dienstagslieblinge dann auch wie gewohnt wieder am Dienstag! Macht ja auch Sinn!

No Comments

Post a Comment