wohn.glück - interior design hamburg | Dienstagslieblinge KW39
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Dienstagslieblinge, Wohnglück, wohn.glück, WOHNGLÜCK, WOHN.GLÜCK, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, HAMBURG, Design, design, interior, INTERIOR, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, Decoration, style, Stil, stilvoll, Stadt, City, HH, Germany, Danish, Swedish, stories, Home, HOME, Sarah, Ramroth, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, Do it yourself, do, it, yourself, hej, living, blog, Geschichten, Menschen, People, Restaurants, travel, reisen, Reisen, Tips, instagram, facebook, pinterest, Bloggerin, WOHNGLUECK, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, besonders, schön, gemütlich, stylish, fancy, awesome, beautiful, Möbel, furniture, hashtag, social media, social, Hansestadt, Hafen, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, details, Detail, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Küche, kitchen, bedroom, room, extra, Skandinavien, clean, Minimalismus, minimal, Raumgestaltung, Raum, house, kreativ, creative, Kreativität, creativity,
1911
post-template-default,single,single-post,postid-1911,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Dienstagslieblinge KW39

Hej,

 

kannst du mir zufällig sagen, ob es ein Herbsttief gibt? Falls ja, stecke ich glaube ich gerade genau drin. Momentan könnte ich mich jeden Abend nach der Arbeit auf die Couch lümmeln und einen Film schauen. Ich hab das Gefühl Abends so ausgelaugt zu sein, dass ich zu gar nichts anderem mehr imstande wäre. Okay to be honest: es könnte auch einfach daran liegen, dass ich bis vor kurzem 3 Wochen frei hatte in denen ich mich einfach treiben lassen konnte und jetzt wieder im Arbeitsalltag angekommen bin. Du hast aber ja wahrscheinlich auch mitbekommen, dass ich es kaum abwarten konnte mit dem neuen Job zu starten und endlich wieder loslegen zu dürfen. Deswegen gebe ich jetzt auch ganz ehrlich zu, dass selbst wenn es ein Herbsttief gibt, ich es gerade eigentlich ganz gerne mag. Zu wissen, dass man bei der Arbeit was geleistet hat (also im besten Fall) und sich dann wohlverdient Abends entspannen darf. Es gibt ja grundsätzlich schlimmeres! In dem Zusammenhang muss ich kurz die beiden Filme ins Spiel bringen, die ich letztes Wochenende gesehen habe: „Eat Pray Love“ und „Ein ganzes Jahr“. Beides Filme, deren Inhalt sich vor allem damit beschäftigt zu sich selbst zu finden und mit sich im Reinen zu sein. Ich glaube dementsprechend gar nicht, dass das Herbsttief so schlimm ist, sondern es mir einfach nur sagt: „Sarah, chill mal!“ Aye Aye- wird gemacht! In dem Sinne wünsch ich dir auch einen schönen Abend (im besten Fall auf deiner Couch).

 

 

Lieblingsdinge aus diversen Onlineshops:

An sich schreib ich ja nicht so viel zu meinen Lieblingsdingen, die ich online finde, aber da du dich jetzt vielleicht wunderst warum es diesmal nur Klamotten bzw. Schuhe sind, bin ich mal so nett und erkläre es dir (wie nett ich doch sein kann, hihi). Und zwar war ich letzten Samstag in der Innenstadt shoppen. Das ist für einen Samstagnachmittag natürlich auch genau das was man in Hamburg machen sollte, nicht! Es hat sich aber gelohnt, also nicht für mein Konto, aber für das von Mango! Da bin ich nämlich in einen dezenten Kaufrausch verfallen, whoopsie! Und da mich so viele nach den Sachen gefragt haben, hab ich dir die hier mit reingepackt! Beim nächsten Mal gibts dann wieder mehr Interiorlieblinge. Jetzt aber erstmal Bühne frei für meine aktuelle Uniform!

 

1. Mokassins aus Lackleder, 29.99€ gesehen bei www.shop.mango.com // 2. Pullover mit Zopfmuster, 29.99€ gesehen bei www.shop.mango.com // 3. Schiffermütze, 14.99€ gesehen bei www.hm.com // 4. Lederstiefelette mit Reißverschluss, 69.99€ gesehen bei www.shop.mago.com // 5. Closed Mom-Jeans POWER PUSHER, 139.99€ gesehen bei www.breuninger.com // 6. Stretch-Stiefelette mit Absatz, 39.99€ gesehen bei www.shop.mango.com // 7. Strickpullover aus Baumwolle, 25.99€ gesehen bei www.shop.mango.com

 

 

 

Lieblings-Hamburg-Tipp der Woche:

Ich hab in der Vergangenheit schon so viel über die Nord Coast Roastery gehört und stand sogar selbst schon mal drin und habe keinen Tisch bekommen, dass ein Besuch dort auf meiner To do Liste ganz weit oben stand. Letzte Woche habe ich es dann endlich hinbekommen (und sogar einen Tisch bekommen). Bevor ich dir mehr darüber verrate, gebe ich dir deswegen schon mal den Tipp: solltest du dort am Wochenende aufkreuzen wollen, reservier dir vorher einen Tisch! Man kann auch warten, aber ich kenn mich wenn ich Hunger habe: dann sind selbst 5 Minuten auf einen Tisch warten eine Qual. Kommen wir aber zu den entscheidenen Kriterien: ein loftartiger, offener Sitzbereich, sehr leckeres Frühstück (ich empfehle dir das Avocadobrot mit pochiertem Ei! Yummie!) und ich hab mir von einer Freundin bestätigen lassen, dass der Kaffee phänomenal war! Dafür sind sie nämlich auch bekannt! Also nix wie hin da!

 

 

Nord Coast Roastery, Deichstraße 9, 20459 Hamburg // www.nordcoast-coffee.de

 

 

Lieblingsfoto der vergangenen Woche:

 

 

No Comments

Post a Comment