wohn.glück - interior design hamburg | DIY Plant Box mit dem Bosch IXO
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Anzeige, Bosch, Akku-Schrauber, Akku Schrauber, IXO, DIY, Do it yourself, Plantbox, Pflanzenbox, AllAboutDIY, EasyToUse, IXO Gold&Black, happybirthdayixo, diy, Wohnglück, wohn.glück
3044
post-template-default,single,single-post,postid-3044,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

DIY Plant Box mit dem Bosch IXO

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Bosch entstanden.

 

 

Kennst du die Ecken in der Wohnung, in denen man nie so recht weiß, was man dort hinstellen soll? Meist sind sie zu klein für irgendwelche Möbelstücke, sodass maximal Pflanzen dort hin passen. Ich hatte bisher gefühlt in jeder meiner Wohnungen so eine Ecke und hab mich schon einige Male darüber geärgert! Diverse Stunden habe ich dann im World Wide Web verbracht, um nach irgendeinem Möbelstück zu suchen, dass von den Maßen genau dorthin passt. Das Ergebnis: besagte Ecken sind immer noch leer! Aber das kann doch ehrlich gesagt nicht sein, dass kein Hersteller genau das Interiorpiece im Sortiment hat, dass ich für den Platz benötige! Was sagt mir das? Ich muss selber handwerklich ran! Uiuiui, ich muss ja gestehen, dass ich mich selbst als Handwerklich begabt einschätzen würde, aber an ein Do it yourself habe ich mich bisher noch nicht ran getraut. Aber Hej- ich bin Fan davon mich selbst immer ein wenig herauszufordern und somit passt das doch hervorragend!

 

In diesem Zusammenhang erinnere ich mich nur allzu gerne daran, wie ich vor einigen Jahren meine Familie vollgejammert habe, meist darauf warten zu müssen, dass mir irgendjemand ein Regal oder ähnliches in meiner Wohnung anbringt. Daraufhin hat mir mein Pa seine Bohrmaschine mitgegeben und erklärt, auf was ich alles achten muss, wenn ich möchte, dass die jeweiligen Möbelstücke an die Wand kommen und meine Finger dran bleiben. Gesagt, getan und innerhalb kürzester Zeit wurde die Bohrmaschine mein bester Freund und der Feind jeglicher Wände in meiner alten Wohnung. Was hab ich daraus gelernt: anstatt zu jammern, nehme ich von jetzt an die Dinge lieber selbst in die Hand. Und genau das habe ich mir für besagte Ecken vorgenommen: ich kann entweder noch ewig darauf warten, dass irgendein Hersteller ein Möbelstück kreiert, dass mir für die Stellen zusagt oder aber ich mache es einfach selbst!

 

Nachdem der Entschluss zu meinem ersten Do it yourself feststand, stellte sich mir nur die Frage: was möchte ich denn eigentlich selber bauen, was mich für meine erste Selbstmach-Aktion nicht völlig überfordert? Man soll ja klein starten wurde mir mal gesagt 😉 Ich wollte etwas kreieren, dass individuell einsetzbar ist, da ich gerne häufiger umstelle und es somit nicht auf einen Verwendungszweck festgelegt sein sollte. Wie wäre es mit einer Box für meine Pflanzen und Bücher, die man aber auch gleichzeitig als Bar nutzen könnte? Während ich darüber nachgedacht habe, hat sich auch schon ein Bild vor meinem inneren Auge geformt und ich wusste, wie das ganze Aussehen sollte! Schnell noch skizziert und dann ging es für mich auch schon in den Baumarkt um das benötigte Material zu besorgen!

 

 

Glücklicherweise musste ich mich um ein Hilfsgegenstand für mein Do it yourself nicht mehr kümmern, dass ausschlaggebend für dieses Projekt war: ein Akku-Schrauber! Der wurde mir in freundlicher Unterstützung von Bosch zur Verfügung gestellt und dementsprechend war ich schon ganz gespannt ihn testen zu dürfen! Aber es ist nicht nur irgendein Akku-Schrauber, sondern der BoschH IXO Black & Gold Limited Edition, der anlässlich des 15. Geburtstags in einem neuen, schicken Design in Gold und Schwarz in einer limitierten Auflage erhältlich ist. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich wirklich bei solchen Dingen auf das Design achte und diese neue Auflage von dem IXO, den man sonst eher in schlichtem grün kennt, schon optisch ganz cool finde! Hübsch aussehen können aber ja viele, schauen wir doch mal lieber was er so kann!

 

 

Benötigtes Material

2 Holzplatten (je nach Bedarf, bei mir Eiche aus dem Baumarkt) für die Längsseite: 1,6cm x 20cm x 65cm
2 Holzplatten für die Seiten: 1,6cm x 20cm x 36,5cm
1 Holzplatte für die Unterseite: 1,6cm x 40cm x 65cm

4 Hairpin Legs
Akkuschrauber, hier Bosch IXO Black & Gold Limited Edition Kantenumleimer 20mm
Schrauben
Bohrmaschine

 

Für dich zur Info: Ich habe mir die Holzplatten im Baumarkt zurecht schneiden lassen, um meine benötigte Größe zu bekommen. Dadurch waren die Kanten offen. Um einen einheitlichen Look hinzubekommen, gibt es im Baumarkt extra Kantenumleimer, den man einfach aufbügelt.

 

 

Dann fangen wir mal an…

1. Nimm dir als erstes die Holzplatte für die Unterseite und mach dir kleine Markierungen an den Stellen, wo die Schrauben hin sollen und bohr dort Löcher.

 

 

 

2. Als nächstes nimmst du die erste Außenplatte für die Längsseite, stellst sie auf das Brett für die Unterseite und bohrst mit dem Akku-Schrauber die Schrauben von unten durch die bereits gebohrten Löcher.

 

 

3. Nun kommt die erste Außenplatte für die Seiten. Hier machst du das gleiche wie in Schritt 2.

 

 

4. Jetzt kommt wieder die Längsseite dran, bevor als allerletzte Holzplatte, die für die Seite, an das Unterbrett festgeschraubt wird.

 

 

 

5. Zu guter Letzt schraubst du die Tischbeine von unten an.

 

 

 

6. Alternativ: wer möchte, kann die Seiten noch mit Holzleim festkleben. Ich habe mich allerdings dagegen entschieden, da die Seiten auch so schon perfekt zusammenhalten.

 

 

 

Tadaaa! Hier ist das Resultat meines ersten DIY! Was sagst du dazu? Also ich bin ja ein klein wenig stolz auf mich 😉

 

 

 

 

Während ich an diesem DIY saß, sind mir einige Dinge eingefallen, die auch noch in meiner Wohnung gemacht werden mussten, zu deren Umsetzung mir allerdings meist ein Akku-Schrauber gefehlt hat. Dementsprechend durfte der IXO aus der Black & Gold Limited Edition direkt noch einmal zum Einsatz kommen um meine neuen Tischbeine anzubringen.

 

 

 

 

Hach, I like! Und weißt du was ich noch mehr mag? Dass die Anbringung aufgrund des Akku-Schrauber wirklich einfach war! Neben der Tatsache, dass er leicht in der Hand liegt und eine starke Power hat, ist die Bedienung zusätzlich auch super leicht! Gutes Ding! Endlich konnte ich mal kleine Dinge erledigen, die ich sonst immer vor mich hergeschoben habe, weil ich keine Lust hatte das einfach nur mit einem Schraubenzieher zu machen. Mein nächstes Projekt wird übrigens sehr wahrscheinlich eine Gardinenstange im Esszimmer. Vielleicht überlege ich mir dazu ja sogar auch wieder ein DIY, da ich eigentlich kein Fan von typischen Gardinenstangen bin. Warum dann nicht einfach selber machen?

 

 

3 Comments
  • Theresa

    Juni 22, 2018 at 7:22 am Antworten

    Liebe Sarah,

    deine Pflanzenbox sieht großartig aus! 🙂
    Hast du auch für die Tischbeine Löcher gebohrt? Damit du die Beine reinschrauben kannst?

  • Nicole Moch

    Juni 4, 2018 at 5:36 pm Antworten

    Liebe Sarah,
    so ein tolles DIY! Vielen Dank für den Beitrag 🙂
    Magst du noch verraten, woher du die Hairpin Legs hast, sowohl von der Plant Box als auch für den Tisch? 🙂
    Lieben Dank!

Post a Comment