wohn.glück - interior design hamburg | Ein Wochenende mit Wohngoldstück
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Wohnglück, wohn.glück, WOHNGLÜCK, WOHN.GLÜCK, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, HAMBURG, Design, design, interior, INTERIOR, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, Decoration, style, Stil, stilvoll, Stadt, City, HH, Germany, Danish, Swedish, stories, Home, HOME, Sarah, Ramroth, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, Do it yourself, do, it, yourself, hej, living, blog, Geschichten, Menschen, People, Restaurants, travel, reisen, Reisen, Tips, instagram, facebook, pinterest, Bloggerin, WOHNGLUECK, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, besonders, schön, gemütlich, stylish, fancy, awesome, beautiful, Möbel, furniture, hashtag, social media, social, Hansestadt, Hafen, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, details, Detail, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Küche, kitchen, bedroom, room, extra, Skandinavien, clean, Minimalismus, minimal, Raumgestaltung, Raum, house, kreativ, creative, Kreativität, creativity,
1155
post-template-default,single,single-post,postid-1155,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Ein Wochenende mit Wohngoldstück

Hej,

 

wie du ja mittlerweile sicherlich gemerkt hast liebe ich mein Hamburg (wobei Kopenhagen es mir grad auch nicht leicht macht). Ich hab da aber noch so eine Verrückte gefunden, die auch ganz vernarrt in unsere Hansestadt ist und deswegen darf Sie in dieser Rubrik auf keinen Fall fehlen! Die Rede ist natürlich von der lieben Carina von Wohngoldstück! Bald gibt es von Ihr einen Onlineshop auf den ich mich schon riesig freue (mein Konto nicht, aber gönnen sag ich nur hahahaa). Ich freu mich riesig darüber, dass Sie dabei ist und wünsch dir jetzt viel Spaß mit ihrem Wochenendeinblick!

 

Freitagnachmittag – puh endlich Wochenende! …
Für mich der beste Moment der Woche! Und meistens auch der Zeitpunkt, an dem ich überlege, was man am bevorstehenden Wochenende unternehmen könnte. Wenn nichts Besonderes ansteht, bin ich gerne spontan und dann kann tatsächlich alles bei rauskommen.. vom absoluten Nichtstun bis zum spontanen Kurzurlaub, Lach!

 

 

Meist findet man mich Freitagabends…
Freitagabends ist oft etwas ruhiges angesagt, wie essen gehen oder gemütlich ein Glas Wein trinken. Oder was für mich auch immer sehr entspannend ist, ist umdekorieren. Seit meiner beruflichen Auszeit letztes Jahr verschieben sich die Wochentage allerdings auch gerne mal. So kann es durchaus sein, dass ich am Wochenende mal am Laptop sitze und mir unter der Woche dafür eine kleine Auszeit gönne. Für die Zukunft will ich mich aber bemühen, wieder einen etwas ’normaleren‘ Wochenrhythmus zu finden. Aktuell verbringe ich meine Freitagabende fast alle vor dem Laptop, da ich gerade einen eigenen Online-Shop aufbaue, mit dem ich im Endspurt bin. Aber da es riesig Spaß macht, ist es auch überhaupt keine Strafe für mich!

 

 

Meinen Samstagmorgen starte ich…
Am liebsten gegen 5 Uhr morgens im Auto, mit meinem Lieblingsradiosender, einem Kaffe in der Hand und dem Ziel HAMBURG in meinem Navi. Und ja, mittlerweile fühlt es sich tatsächlich an wie eine zweite Heimat. Auch wenn ich weder eine Wohnung dort habe, noch Familie. Aber es gibt keine andere Stadt, die mich so sehr anzieht. Und wenn ich meinen Samstagmorgen doch mal hier verbringe, dann starte ich ihn meist mit einem kleinen Frühstück am Küchentresen und dann juckt es mich auch schon in den Fingern, etwas zu unternehmen und den Tag zu nutzen. Häufig geht es ins nahgelegene Düsseldorf an den Rhein.

 

 

Ich liebe es Samstagnachmittags…
Puuh.. Samstagnachmittage nehme ich tatsächlich gar nicht so wahr. Entweder bin ich dann noch unterwegs oder wenn ich am Abend verabredet bin, schiebe ich ab einer gewissen Uhrzeit schon leichte Panik, ob ich alles noch schaffe, was ich bis dahin machen wollte. Und dann verfliegt der Nachmittag irgendwie ganz schnell.

 

 

Cocktails oder Couch?
Sowohl als auch. Da kann ich beides gut. Meist zuerst die Cocktails und am Tag danach die Couch, Hust!

 

Den Sonntagmorgen starte ich…
Mit frischen Brötchen, Rührei und einem großen Milchkaffee.

 

 

Das darf bei mir Sonntagnachmittags auf keinen Fall fehlen…
Wenn schönes Wetter ist, gehe ich Sonntagnachmittags gerne in den Wald laufen. Ich mag keine Fitnessstudios, merke aber doch mit zunehmendem Alter (jaa, jetzt wo seit kurzem auch die 3 davor steht..), dass ich gegen das viele Sitzen etwas tun muss. Und laufen mit Musik auf den Ohren ist ein toller Ausgleich für mich.

 

 

20Uhr am Sonntag bedeutet für mich…
Mich entweder zu fragen, ob wir nicht gerade erst Freitag hatten oder festzustellen, dass sich das Wochenende angefühlt hat wie 1 Woche Urlaub.

 

Oh, das hört sich alles sehr sympathisch und spannend an. Bevor ich dich entlasse hab ich aber noch ein paar letzte Fragen. 

 

Wie häufig gestaltest du dein Zuhause neu?
Ich glaube mein Kopf macht das tatsächlich 24 Stunden. Und irgendwas rödel ich immer. Sei es nur für ein Foto. Ich liebe es einfach frischen Wind reinzubringen.

 

 

Was ist dein liebstes Möbelstück in eurem Haus?
Ich glaube tatsächlich das Bett. Wegen der Rückwand, die wir selbst angebracht haben und über die mich tatsächlich jeden Tag freue. Ein kleines IKEA-Hack.

 

 

Du wohnst ja mit deinem Mann in eurem Haus – was sagt er zu den Umräumaktionen?

Wir sind ja tatsächlich schon 15 Jahre zusammen und er sieht das ziemlich gelassen. In unserer ersten gemeinsamen Wohnung habe ich wesentlich häufiger umdekoriert und auch vieles neu gekauft. Seit wir im Haus wohnen, habe ich die Sachen tatsächlich auf das Wesentliche reduziert und sie sind ausgewählter als früher. So ergibt sich zwar immer ein neues Bild, aber es ist trotzdem noch vertraut.

 

 

Wo kaufst du am liebsten deine Interieurschätze?
In Hamburg. Auf dem Flohmarkt. Und online bei skandinavischen Herstellern.

 

Abgesehen vom Interieur- was sind deine liebsten Frühstücks- bzw. Restauranttipps in deiner Stadt?
Tja, erwischt! Hier kenne ich mich in Hamburg tatsächlich besser aus, als in meiner Umgebung. Und leider ist meine Heimatstadt auch recht klein und hat nicht wirklich viele Hotspots. Aber toll ist das Café A.nni in Düsseldorf, das Liesgen in Krefeld und das Hausmann’s von Tim Mälzer.

 

 

Liebste Carina, tusind tak für deinen Wochenendeinblick! Ich wünsche dir noch einen entspannten Sonntag und bis hoffentlich bald in Hamburg!

 

So, und für mich heißt es jetzt die letzten Stunden in Kopenhagen genießen bevor es wieder zurück nach Hamburg geht! Happy Sonntag!

No Comments

Post a Comment