wohn.glück - interior design hamburg | Happy Birthday wohn.glück!
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Wohnglück, wohn.glück, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, Design, design, interior, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, stories, Home, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, hej, living, blog, Bloggerin, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, Möbel, furniture, Hansestadt, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Skandinavien, Minimalismus
3769
post-template-default,single,single-post,postid-3769,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Happy Birthday wohn.glück!

2 Jahre wohn.glück,

 

verrückt! Ich erinnere mich noch ganz genau an den 09.12.2016 zurück, so als wäre es erst gestern gewesen! Meine Ma war in der Woche zu Besuch bei mir und es stand seit einiger Zeit für mich fest, dass ich an genau dem Tag mit meinem Blog online gehen wollte. Ich saß an dem Morgen gefühlt eine Ewigkeit mit meinem Laptop auf dem Schoß auf meinem Bett und war ganz aufgeregt, als ich den Button angeklickt habe „Beitrag online stellen“. Gefühlt eine Ewigkeit habe ich meinen Laptop angestarrt und konnte das irgendwie alles gar nicht richtig greifen dieses Bloggerding. Nachdem ich aus meinem Trance Zustand aufgewacht bin, bin ich in die Küche geschlurft und habe mit meiner Ma auf diesen besonderen Tag mit einem riesigen Frühstück „angestoßen“. Ich habe damals den Satz gesagt: „Ma, damit werde ich irgendwann mein Geld verdienen!“ Und meine Ma hat nur geantwortet: „Wenn du das sagst, wird das so sein!“ Du musst wissen, dass ich schon immer eine Person war, die ihr Ding gemacht hat. Ob es das Schule schmeißen nach der 12. Klasse war oder aber das des ersten Studiums. Ich hatte immer ein Urvertrauen, dass ich das für mich Passende irgendwann finden werde. Das es ein Blog sein würde, war mir zu dem damaligen Zeitpunkt natürlich noch nicht bewusst.

 

Wow und jetzt 2 Jahre später sitze ich hier und versuche Revue passieren zu lassen, was ich in den letzten beiden Jahren alles erleben durfte. Allen voran natürlich mein Wohnungswechsel im Winter des vergangenen Jahres und die damit verbundene Möglichkeit eine neue Wohnung einrichten zu können. Aber abgesehen davon durfte ich bei tollen Pressereisen und Events teilnehmen und habe spannende Menschen kennengelernt. Mein Highlight beim Bloggen ist allerdings ein ganz anderer Moment! Welcher? Dieses Gefühl, wenn ein Beitrag online geht zu einem Projekt, an dem man unfassbar gerne gearbeitet hat. Es beinhaltet nämlich das, was mir immer ein fettes Grinsen ins Gesicht zaubert: Beiträge schreiben und das dazugehörige Shooten. Ich möchte dir aber keine Illusion aufbauen: dazu gehört nämlich genauso die Kommunikation mit Kooperationspartnern, Rechnungen schreiben, Bilder bearbeiten und und und. Es ist ein zweiter Job, den ich neben meinem eigentlichen Job als Vertrieblerin für das dänische Label mbyM mit sehr viel Herzblut mache, der aber auch nicht „einfach so nebenbei“ läuft.

 

Aber jetzt komme ich doch viel lieber zu der spannenderen Frage: wo sehe ich wohn.glück in der Zukunft? Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie unfassbar viele Ideen ich im Kopf habe haha. Ich habe mir selbst auf jeden Fall einige Ziele für das kommende Jahr gesetzt, über die du bald schon mehr erfahren wirst. Eins davon ist unter anderem meinen Blog etwas auf Vordermann zu bringen und mir neue Rubriken zu überlegen. Das ist aber nur eines der Dinge, die passieren werden. Du kennst mich schließlich jetzt ja auch schon ein wenig und weißt: Still sitzen klappt bei mir eher so semi gut 😉

 

Rückblickend finde ich es übrigens richtig witzig zu sehen, wie sich meine Wohnungen immer wieder verändert haben und wie mein Stil über die Jahre gefühlt immer etwas Erwachsener geworden ist bzw. ich mich heutzutage viel mehr mit einem Möbelstück auseinandersetze bevor ich es kaufe. Meine Highlights aus 2 Jahren wohn.glück habe ich dir hier mal zusammengefasst! Für mich bleibt jetzt nur noch zu sagen: Cheers, auf all das, was noch kommt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Comment
  • Annett Wächtler

    Dezember 9, 2018 at 3:52 pm Antworten

    Toller Beitrag!! Ich bin mit gespannt wohin deine Reise noch geht… Vll dein eigenes kleines Traumhaus

Post a Comment