wohn.glück - interior design hamburg | Küchenliebe
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Wohnglück, wohn.glück, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, Design, design, interior, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, stories, Home, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, hej, living, blog, Bloggerin, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, Möbel, furniture, Hansestadt, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Skandinavien, Minimalismus
2212
post-template-default,single,single-post,postid-2212,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Küchenliebe

Hej,

 

da lauf ich einmal für eine Insta Story durch meine Küche und kurz darauf explodiert mein Postfach bei Instagram mit diversen Fragen, wo ich denn was gekauft habe. Da hab ich nun ja wirklich nicht mit gerechnet! Aber na gut- ich habe meine Küche bisher auch nur einmal gezeigt und da ließ sich noch nicht viel erkennen. Aber damit ist jetzt Schluss! Deswegen präsentiere ich dir jetzt proudly meine Küche! Täterätätääää!!!!! Oh, aber nur Bilder zeigen kann ja jeder, deswegen hab ich dir die Styles nochmal direkt zum nachshoppen beigefügt. Baam Baam Baam! Und zu guter Letzt findest du unten gleich noch ein Rezept für mein Lieblingsmüsli. So, dir jetzt viel Spaß beim online shoppen und noch einen schönen Sonntag, hihi.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. H&M Home Geschirrtücher, 4.99€ gesehen bei www.hm.com // 2. Skagerak Norr Magazine Holder, 215.00€ gesehen bei www.finnishdesignshop.com // 3. House Doctor Hocker Scarpa, 118.00€ gesehen bei www.wayfair.de // 4. Menu Bottle Salz-/Pfeffermühle, 69.95€ gesehen bei www.connox.de // 5. Buch A Modern way to eat, 22.00€ gesehen bei www.thalia.de // 6. Ferm Living Karaffe, 34.00€ gesehen bei www.connox.de // 7. Regalux Wandboard XL4, 16.50€ gesehen bei www.bauhaus.info // 8. Lampenfassung mit Textilkabel, 14.99€ gesehen bei www.clasohlson.com // 9. Soestrene Grene Regal, 36.00€ nur in den Shops erhältlich // 10. Ferm Living Gläser, 40.00€ gesehen bei www.connox.de // 11. Soestrene Grene Wandleiter, 13.79€ nur in den Shops erhältlich, mehr Infos unter www.sostrenegrene.com

 

Müsli a la Sarah!

By the way: keine Sorge- ich hab das Rezept auch von einer Freundin bekommen, haha. Dementsprechend kannst du dir sicher sein, dass es wirklich schmeckt. Ach so und ich hatte nur ein Messbecher mit ml, also nicht wundern wie ich die Mengenangaben angegeben habe #kochenkannich #oderauchnicht.

 

 

Du benötigst:

150 ml Haferflocken
100 – 150 ml Sonnenblumenkerne
50 ml gehackte Mandeln
30 – 50 ml Kokosraspeln
1 EL Kokosöl
Agavensirup (nach Bedarf)

Während du das Kokosöl in einem Topf erhitzt, gibst du alle Zutaten in eine Schüssel. Sobald das Öl flüssig ist, gießt du es auf die anderen Zutaten und süßt es je nach Bedarf mit dem Agavensirup. Alles umrühren und ab aufs Backblech damit. Ich hitze den Backofen meist vor, sodass das Müsli nur noch ein paar Minuten in den Backofen geschoben werden muss (bei mir meist 5 – 7 Minuten). Schau zwischenzeitlich immer mal wieder, ob das Müsli schon knusprig braun ist. Kleine Anekdote meinerseits: ich habe es irgendwann mal völlig vergessen und auf einmal hat es gewaltig angefangen zu stinken. Whoopsie! Mein Favori ist momentan übrigens SKYR mit Kiwi, Heidelbeeren und Apfel. Dann nur noch das Müsli drüber und yummie!!!

 

No Comments

Post a Comment