wohn.glück - interior design hamburg | Mein Wochenrückblick No.13
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Wohnglück, wohn.glück, WOHNGLÜCK, WOHN.GLÜCK, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, HAMBURG, Design, design, interior, INTERIOR, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, Decoration, style, Stil, stilvoll, Stadt, City, HH, Germany, Danish, Swedish, stories, Home, HOME, Sarah, Ramroth, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, Do it yourself, do, it, yourself, hej, living, blog, Geschichten, Menschen, People, Restaurants, travel, reisen, Reisen, Tips, instagram, facebook, pinterest, Bloggerin, WOHNGLUECK, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, besonders, schön, gemütlich, stylish, fancy, awesome, beautiful, Möbel, furniture, hashtag, social media, social, Hansestadt, Hafen, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, details, Detail, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Küche, kitchen, bedroom, room, extra, Skandinavien, clean, Minimalismus, minimal, Raumgestaltung, Raum, house, kreativ, creative, Kreativität, creativity,
1788
post-template-default,single,single-post,postid-1788,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Mein Wochenrückblick No.13

Hej,

 

wie unfassbar toll meine ersten freien Tage waren! Und dann hat auch noch das Wetter mitgespielt und…ach nee, Moment! Ich spul nochmal eben zurück zum letzten Freitag, da fängt ja schließlich mein Wochenrückblick an!

 

Nachdem ich meinen vorletzten Tag bei der Arbeit hinter mich gebracht habe, ging es zu meinen Eldis in die Heimat! Ha und da fällt mir direkt mal ein, dass ich anstatt 2 1/2 Stunden für die Autofahrt ganze 4 Stunden gebraucht habe wegen den ganzen Baustellen! Ich hasse Baustellen und ich hasse Stau!!! Na gut, dass ich die Problematik grad erstmal nicht mehr habe, ich musste nämlich gestern mein Auto abgeben. So, bevor ich aber noch mehr abdrifte und sage, dass ich mein Auto jetzt schon vermisse (heul schnief schluchz), berichte ich doch lieber darüber, dass ich als ich dann endlich bei meinen Eltern angekommen bin, mit allen Vieren auf dem Boden lag um einen Schrank für meine Ma aufzubauen. Immer diese Eltern, die ihre Kinder für die eigenen Zwecke ausnutzen, ja ja das haben wir gerne! Was haben meine Eltern doch ein Glück, dass ich mich handwerklich so begeistern kann, haha. Zum Schrank aufbauen gab es aber im Übrigen auch noch ein Glas Sekt, weil wir mit der Family auf meinen neuen Job angestoßen haben bzw. nicht nur auf meinen, sondern auch auf den von meiner Sis. Die fängt nämlich relativ zeitgleich mit mir auch eine neue Stelle an. Uiuiuiiiii einiges los bei uns in der Family! Oh und nicht zu vergessen, dass mein Pa mir im Vorfeld die Info gegeben hat, dass sie Zuhause den Sperrmüll anmelden. Sowas lass ich mir ja nicht 2 mal sagen und hab direkt mal ‚ein paar‘ Sachen aus meinem Keller mitgebracht…

 

 

Saturday morning, I jumped out of bed…na gut, gesprungen bin ich nicht, aber da ich mit strahlendem Sonnenschein aufgewacht bin, hatte ich zumindest direkt Sommergefühle und für den Tag stand etwas Grandioses auf dem Plan! Für mich ging es in die Nähe von Düsseldorf zur Babyshowerparty einer lieben Freundin! Um es noch spannender zu gestalten, hatten wir der Mom-to-be im Vorfeld nichts davon gesagt und somit war die Überraschung riesig als ihre komplette Freundescrew bei ihr im Garten stand! Oh und was war das für ein toller Tag! Abgesehen von dem Event an sich, war es so schön all die Leute mal wiederzusehen, die ich Größtenteils zuletzt im vergangenen August auf der Hochzeit der beiden gesehen habe! Die grandiose Deko hat übrigens die liebe Doro von Merry & Style übernommen. Sie hat einen Onlineshop bei dem man sich Möbel und Dekoration für Hochzeiten, Events und Fotoshootings ausleihen kann. Bald gibt`s dazu aber mehr! Husch aber gerne schon mal zu ihrer Seite rüber: www.merryandstyle.com

 

 

 

 

 

 

Sunday baby! An dem Tag hatte ich erstmal ein Date mit dem Balkon meiner Eldis und der Sonne! Und ich erinnere mich nur allzu gerne daran, wie ich noch zu meiner Ma gesagt habe „glaubst du ich sollte mich mal besser eincremen?“ Und meine Ma geantwortet hat: „ Quatsch, die Sonne hat doch gar nicht mehr so eine Wirkung und abgesehen davon bist du ja nicht so empfindlich!“ Und was war als ich Abends in Hamburg vorm Spiegel stand? Krebsrot! Danke Mama, dass du mich so gut kennst, haha.

 

Ich sag nur 6 1/2 Jahre! Und dann stand am Montag auf einmal mein letzter Arbeitstag an! Ich muss wirklich gestehen, dass ich dachte, dass mir das leichter von der Hand geht (sagt man das so?), aber ich war Morgens innerlich schon sehr am zittern. Es sind einfach so viele Momente, die ich in dem Unternehmen erlebt habe. Ich habe viel gelacht, ich habe (sehr) viel geflucht, ich habe tolle Menschen kennengelernt, die mich auch weiterhin begleiten werden, aber ich musste auch Erfahrungen machen, die ich leider nicht als schön abspeichern kann. Aber im Endeffekt sind das ja meist die Erfahrungen, die einen besonders prägen und mich haben sie definitiv stärker gemacht! Und umso mehr freue ich mich jetzt auf die neuen, weißen Seiten im nächsten Kapitel meines Lebens und ich bin umso gespannter welche Begegnungen und Erfahrungen ich dort machen darf!

Die 6 1/2 Jahre wurden dann gebührend mit einem Bierchen am Elbstrand verabschiedet und mir bleibt nur noch zu sagen: „ Tak Bestseller for en dejlig tid! Laut Google heißt das „Danke für eine wunderbare Zeit“, dem glauben wir mal!

 

 

 

Und jetzt komm ich zu meinem Anfang zurück! Mein 1. freier Tag und ich werde bei strahlendem Sonnenschein wach- wenn das mal kein Karma ist, hust! Nachdem ich meine komplette Zeit, die ich nun schon in Hamburg bin, es nicht einmal geschafft habe auf den Isemarkt zu kommen, stand das für den Dienstag als allererstes auf meiner To Do Liste! Mit Blumen unterm Arm ging es dann für mich weiter ins Kropka zum Frühstücken! Einfach mal in einer Zeitschrift blättern, das Essen genießen und nicht darüber nachdenken müssen was ich eigentlich noch alles machen müsste. Ich muss schon sagen, dass das Aktuell für mich das ganz große Los ist! Ich habe mir bewusst diese 3 Wochen freie Zeit zwischen den beiden Jobs genommen um einfach mal Zeit für mich zu haben und genau solche Dinge machen zu können. Erstaunlicherweise hab ich wirklich nicht lange gebraucht um runterzukommen!

 

 

 

Zusätzlich stand für den Tag noch ein Besuch bei Lys Vintage im Eppendorfer Weg an, da dort ein Presseevent von Kähler Design war und einige Journalisten und Blogger dort die neue Kollektion vorgestellt bekommen haben. Und OMG- was waren da für tolle Sachen dabei! Also laut Kähler Design werden wir zukünftig wieder viele dunkle Grün- und Blautöne bei uns in den Wohnungen haben und es kommen Glasteller zurück. Was mir aber am meisten in Erinnerung geblieben ist, ist dass auf ca. 6 Million in Dänemark lebenden Menschen 400 Millionen Teelichter pro Jahr (!) kommen! Soviel zum Thema ‚Hygge‘! Die Dänen schaffen es aber auch immer durch Licht diese Gemütlichkeit rüberzubringen! Für meinen nächsten Ikea Besuch steht auf jedenfall ‚Teelichter kaufen‘ ganz weit oben auf meiner Einkaufsliste!

 

 

 

Mein Karma für diese Woche hat eigentlich ganz gut mitgespielt, am Mittwoch war nämlich auch erst noch strahlender Sonnenschein! Ich hab zum letzten Mal mein Auto genutzt und hab dem Schweden einen Besuch abgestattet- ohne Auto weiß man ja schließlich nie wann man das nächste Mal dahin kommt! Ok, die Aussage macht in Hamburg keinen Sinn, weil wir den ersten Innerstädtischen Ikea in Altona haben, aber lass mich! Irgendeine Rechtfertigung für mich selbst musste ich ja finden. Nun ja und weil ich dann ja eh schon in Altona war, konnte ich ja auch noch kurz zu Søstrene Grene, Clas Ohlson und H&M. Lag ja schließlich alles irgendwie auf dem Weg…dum di dum. Bei Clas Ohlson konnte ich mich auch endlich durchringen neue Lampen für die Küche zu kaufen, die ich am Donnerstag angebracht habe. Ich bin an sich ja nicht der größte Fan was Deckenleuchten angeht, aber irgendwas muss ja dran sein, dass die Dänen sehr viel Wert auf Beleuchtung legen. Man muss ja schließlich offen für Neues sein und dementsprechend sind auch bei mir 2 Glühbirnen eingezogen. Okay, bisher leuchtet nur eine, weil ich ein Verbindungsteil für die 2. vergessen habe zu kaufen, aber so what! Ich war schon sehr stolz auf mich, dass ich beide anbringen konnte und hab meinen Eltern erstmal ein Foto geschickt! Du musst nämlich wissen: früher scheint meine Sis häufiger mit meiner Ma in der Küche gestanden zu haben, während ich mit meinem Pa handwerklich unterwegs war. Tja, was sagt das aus? Im kochen bin ich eine absolute Niete, aber dafür kann ich `ne Lampe anbringen! Baaaam!!! Die neuen Lampen in der Küche hatte ich übrigens gestern Abend die ganze Zeit an. Ja ja, ich hab das jetzt schon verstanden mit diesem ‚Hygge‘!

 

 

Jetzt genieße ich gerade meinen Freitagmorgen im Bett mit meinem Laptop und werde auch schon den Beitrag für Sonntag fertig machen, weil heute Nachmittag dann die letzten Vorbereitungen für die Hochzeit einer lieben Freundin anstehen und ich dabei einen großen Part übernehmen werde, weswegen mir so dermaßen die Düse geht, dass ich fast umkippe vor Nervosität! Okay so schlimm ist es nicht, aber ich freu mich einfach SO sehr auf den morgigen Tag! Mehr dazu aber dann nächste Woche hihi. Hab ein schönes Wochenende!!!

 

 

No Comments

Post a Comment