wohn.glück - interior design hamburg | Mein Wochenrückblick No.2
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Wohnglück, wohn.glück, WOHNGLÜCK, WOHN.GLÜCK, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, HAMBURG, Design, design, interior, INTERIOR, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, Decoration, style, Stil, stilvoll, Stadt, City, HH, Germany, Danish, Swedish, stories, Home, HOME, Sarah, Ramroth, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, Do it yourself, do, it, yourself, hej, living, blog, Geschichten, Menschen, People, Restaurants, travel, reisen, Reisen, Tips, instagram, facebook, pinterest, Bloggerin, WOHNGLUECK, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, besonders, schön, gemütlich, stylish, fancy, awesome, beautiful, Möbel, furniture, hashtag, social media, social, Hansestadt, Hafen, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, details, Detail, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Küche, kitchen, bedroom, room, extra, Skandinavien, clean, Minimalismus, minimal, Raumgestaltung, Raum, house, kreativ, creative, Kreativität, creativity,
1092
post-template-default,single,single-post,postid-1092,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Mein Wochenrückblick No.2

Hej,

 

ich hab letzten Freitag ja schon geteaserd, dass ich diese Woche hauptsächlich aus dem Koffer leben würde und du kannst dir gar nicht vorstellen wie happy ich gerade bin, dass ich wieder in Hamburg an meinem Schreibtisch sitze. Madonna hat mal gesungen „Time goes by, so slowly“ und äh nun ja dem kann ich mich nicht ganz so anschließen! An mir rast die Zeit in Schallgeschwindigkeit vorbei! Ich versuche jetzt aber mal meine grauen Zellen anzuschmeißen und mich an den letzten Freitag zu erinnern…

Ah jaaa- ich erinnere mich (hat auch nur einmal kurz Wäsche aufhängen lang gedauert)! Ich musste mich etwas durch den Tag kämpfen, weil an dem Abend davor die About You Awards waren und ich einfach so unfassbar müde war! Deswegen gab es auf der Fahrt zu meinen Eltern auch erstmal ein Red Bull. Ja ja shame on me und ekeliges Zeug ich weiß, aber ich habe mir selbst als Regel gesetzt, dass ich bei Autofahrten über 2 Stunden ein Red Bull trinken darf (und die Fahrt zu meinen Eldis dauert 2:10h haha). Du musst aber auch dazu wissen, dass ich keinen Kaffee trinke und mir einbilde, dass das Ekelzeug mich nach vorne bringt. Wir lassen das am besten einfach mal so im Raum stehen hehe… Abends stand dann nur noch bei einem Weinchen mit meinen Eltern Urlaubsbilder anschauen und das wars auch schon für den Tag.

Wie du vielleicht schon mitbekommen hast, komme ich aus dem beschaulichen Riesenbeck (nicht aus Münster, wie ich gerne häufiger mal flunkere) und ich liebe es immer, wenn ich in der Heimat bin zu dem H&M in Ibbenbüren zu fahren! Wirklich ungelogen, das ist meiner Meinung nach einer der besten H&Ms überhaupt.

 

 

Warum mir der so besonders gefällt? Naja man bekommt immer noch alles, es ist meist nicht so viel los und alles ist schön und ordentlich (da kommt die Perfektionistin in mir raus. In dem Zusammenhang kann ich noch erwähnen, dass Sale für mich ja das schlimmste ist!). Somit ging es also am Samstag für mich und meine Ma nach Ibbenbüren, da auch Flohmarkt in der Innenstadt war. Ich hatte ja eigentlich gehofft, dass jemand was unerwartet cooles verkauft und es selbst nicht weiß, dass das was cooles ist, aber dem war nicht so…dödööö!

 

 

Und somit ging es danach noch zu Ikea, weil ich eine neue Kommode brauchte. Es musste nämlich eine Kommode her in die ich meine Bettwäsche packen kann, da sie vorher immer in einer Box unterm Bett gelagert wurden und ich das aber nicht mehr mochte. Da ich ganz  genau wusste, welche ich haben möchte war ich fest davon überzeugt, dass das ein kurzer Besuch beim Schweden wird, aber nichts da! Diese Kommode muss man sich nämlich selber planen (auch das noch)! Geplant, getan, Kartons ins Auto gepackt und zurück ging es zu Casa Familia. Da hab ich dann meinen Pa überredet, dass er mir ja wohl helfen könnte das gute Stück aufzubauen damit ich das nicht alleine in Hamburg machen musste. Und ich kann nur soviel sagen: ich habe sehr gute Überredungskünste! Dementsprechend saßen wir mit allen vieren im Wohnzimmer auf dem Boden und haben versucht mal zu rebellieren und ohne die Gebrauchsanweisung das Ding zusammengebaut – man muss ja auch mal rebellisch sein und Ikea zeigen, dass es auch ohne geht hehe. Nebenbei wurde Kuchen gegessen (Kirschstreusel- absoluter Lieblingskuchen!!!), das Bayern Spiel geschaut und Quality-Time verbracht. Abends gab es dann noch selbstgemachte Pizza und wir haben uns den Krimi im ZDF angeschaut. Ach so und nicht zu vergessen: ich habe versucht meiner Ma ihr neues Smartphone zu erklären und nun ja..haha

 

 

Ach so ganz vergessen zu erwähnen, dass es Samstag auch recht schönes Wetter war! Dem war Sonntag leider nicht mehr so (zumindest nicht in Riesenbeck), aber nichts desto trotz sind meine Ma und ich nach dem Mittagessen noch spazieren gegangen. Vielleicht hast du in meinen Insta Storys schon mitbekommen, dass ich seit meiner Kindheit einem Haus bzw. einer Villa verfallen bin und schon immer davon träume dadrin zu leben. Ich kann das gar nicht beschreiben, aber für mich ist diese Villa das non plus ultra! Schau aber einfach mal selbst und sag bloß nichts falsches!

 

 

Nachdem die Kommode dann ins Auto verstaut wurde, ging es für mich nach Münster um eine Freundin einzusammeln. Es gab noch einen schnellen Zwischenstopp bei der Röstbar um mit Kakao und Kaffee gewappnet die Rückreise anzutreten.

 

 

In Hamburg hat uns dann erstmal strahlender Sonnenschein erwartet was ja grundsätzlich eher seltener vorkommt. Und das musste natürlich ausgenutzt werden- also Kommode aus dem Auto gekarrt und ab ging es in eine neue Eisdiele bei mir ums Eck! Hatte ich schon mal erwähnt wie sehr ich meine Hood liebe?

 

 

Abends habe ich dann nur noch den Koffer ausgepackt um ihn wieder neu zu packen, denn von Montag bis Donnerstag stand für mich Jobbedingt Berlin auf dem Programm! Da ich Montagmorgen schon um spätestens 7.00Uhr hätte losfahren müssen und ich mich selbst ja kenne was das frühe Aufstehen so angeht, hab ich mich selbst verarscht und im Halteverbot geparkt, was ab 6.30Uhr anfing und ungelogen: ich stand um 6.30Uhr an meinem Auto (zwar völlig fertig) und war gegen 9.30Uhr in Berlin! Die kleinen Tricks im Alltag sage ich da nur oder bzw. wie verarsche ich mich selbst am besten? Ach so und fast eine Sache vergessen: der Blitzer auf dem Weg nach Berlin. Besser kann ein Montagmorgen doch nicht anfangen als mit einem schönen schwarz/weiß Foto von mir, grrrr! Die nächsten Tage wurden dann aber doch recht erfolgreich und ich hatte tolle Kundentermine und Abende mit Kolleginnen.

 

 

Was bei meinen Trips ja nie fehlen darf: shoppen! An sich shoppe ich ja nicht so viel (wie man meinem Kleiderschrank entnehmen kann), aber ich liebe den H&M Home im Center „Mall of Berlin“ und man kann ja nur mal gucken. Irgendwie hab ich es auch heute mit H&M…Dementsprechend durfte ein Abstecher dahin natürlich nicht fehlen! Am Montag habe ich es auch noch sehr erfolgreich geschafft zu widerstehen, am Mittwoch bin ich dann allerdings kläglich gescheitert und in einen regelrechten Kaufrausch verfallen: 2 paar neue Schuhe, 1 Vase, 1 Dingsbums (kein Plan was das sein soll, aber es war hübsch) und 1 T-Shirt (armer Kontostand!). Aber gönnen lautet anscheinend mein Motto in diesem Monat indem ich eigentlich blank bin aufgrund des Thailandurlaubs, aber egal!

 

 

Ach ja und Donnerstag sollte es dann eigentlich „nur“ über Braunschweig zurück nach Hamburg gehen, aber daraus wurde auch ein verrückter Tag! Warum Braunschweig? Ich hatte einen Ordertermin mit einem Kunden, den wir kurzfristig in der Küche abhalten mussten (man kann mir nicht vorwerfen, dass ich nicht flexibel bin haha).

 

 

Mit dem Tipp von ihm, dass es in Braunschweig auch sehr coole Läden gibt um Akquise zu machen, ging es für mich in die Innenstadt und ich war schockverliebt. Wirklich ungelogen- wenn du mal nach Braunschweig kommst, geh unbedingt in den „Hey Store“ am Ziegenmarkt 5 – phänomenal! Ich bin ja wirklich verwöhnt was coole Concept Stores angeht, aber der hat mich einfach nochmal weggebaaamt und dementsprechend ging es mit einer kleinen Tüte nach Hause.

 

 

 

Tja und dieses zurück nach Hamburg fahren, wurde dann zur Tortur! Anstelle von 2,5 Stunden habe ich ganze 5 Stunden gebraucht um nach Hause zu kommen, weil ich in einer Vollsperrung stand (und ja ich hatte Hunger und Durst und musste auf Toilette). Was das schlimmste allerdings war: es hat die Sonne geschienen und ich hatte nichts davon! Und was noch viel schlimmer war: ich war in Hamburg mit einer Freundin verabredet und wir wollten uns noch irgendwo in die Sonne legen. Ja gut um 21.00Uhr mussten wir das dann auch nicht mehr, aber dafür ging es dann mit einem Glas Wein auf die Couch und wir konnten sabbeln bis uns die Augen zugefallen sind.

 

 

Seit heute bin ich aber nun wieder in meiner Wohnung und freue mich wie ein Keks darüber, dass ich die nächsten Tage einfach nur in Hamburg bin und für dieses Wochenende auch noch nicht viel ansteht. Nächste Woche hab ich dann viele Freundinnentreffen anstehen auf die ich mich schon sehr freue, aber dazu dann nächsten Freitag mehr! Hab ein grandioses Wochenende, ich lass mal mein Karma spielen und hoffe, dass die Sonne rauskommt…

1 Comment
  • Lieblings

    Mai 13, 2017 at 5:35 pm Antworten

    Sehr spannend, deine Wochenrückblicke! Und den Kaufrausch bei H&M Home kann ich absolut verstehen ☺️
    Liebe Grüße und ein bisschen Sonne!

Post a Comment