wohn.glück - interior design hamburg | Mein Wochenrückblick No.4
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Wohnglück, wohn.glück, WOHNGLÜCK, WOHN.GLÜCK, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, HAMBURG, Design, design, interior, INTERIOR, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, Decoration, style, Stil, stilvoll, Stadt, City, HH, Germany, Danish, Swedish, stories, Home, HOME, Sarah, Ramroth, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, Do it yourself, do, it, yourself, hej, living, blog, Geschichten, Menschen, People, Restaurants, travel, reisen, Reisen, Tips, instagram, facebook, pinterest, Bloggerin, WOHNGLUECK, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, besonders, schön, gemütlich, stylish, fancy, awesome, beautiful, Möbel, furniture, hashtag, social media, social, Hansestadt, Hafen, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, details, Detail, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Küche, kitchen, bedroom, room, extra, Skandinavien, clean, Minimalismus, minimal, Raumgestaltung, Raum, house, kreativ, creative, Kreativität, creativity,
1203
post-template-default,single,single-post,postid-1203,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Mein Wochenrückblick No.4

Hej,

 

wenn man von 7 Tagen insgesamt 5 Tage in Dänemark verbracht hat, kann man glaube ich davon sprechen, dass die Woche sehr unter dem Motto „Hygge“ stand! Am vergangenen Freitag ging es nämlich für mich und eine liebe Freundin für einen Wochenendtrip nach Kopenhagen! Ich war schon häufiger beruflich dort, hatte aber noch nie die Möglichkeit diese wunderschöne Stadt genauer unter die Lupe zu nehmen. Und genau das sollte an dem Wochenende passieren! In welche Interiorshops ich mich am meisten verliebt habe, wo wir das beste Frühstück gefunden haben und welches Viertel du auf keinen Fall verpassen solltest, erfährst du in meinem Blogpost für diesen Sonntag! Da heißt es dann ausnahmsweise mal nicht „Ein Wochenende mit…“, sondern es gibt mein Kopenhagenspecial! Und ich kann nur schon mal soviel sagen: das ist glaube ich der längste Blogpost, den ich je geschrieben habe uiuiuiii!

 

 

Und weil ich die Spannung bis zum erbrechen steigern möchte (hihi), geht es jetzt auch direkt mit meinem Montag weiter! Eigentlich hatte ich einen guten Start in die Woche, der sich dann allerdings im Laufe des Tages dezent verschlechtert hat… Kommen wir aber erstmal zum guten Part! Während ich bei der Arbeit war, hatte ich 2 ganz reizende Mädels bei mir, die meine Wohnung für ein Katalogshooting genutzt haben. Neben ihrem Job bzw dem Studium, bauen sie gerade ihr eigenes Label `cali virek`auf. Sie machen wunderschöne Poster und Möbel aus dem 3D Drucker und weil ich das so granatenmäßig finde, wird es bald auch etwas mehr über die beiden in meinen Dienstagslieblingen zu lesen geben!

 

 

Ein weiterer schöner Moment war, dass ich Abends noch kurz bei einer Freundin war, die dieses Jahr heiratet und wir einiges zu besprechen hatten. Hach, ich freue mich schon so so sehr auf den Tag! Tja kommen wir aber zum negativen Part des Tages: mir ist mein Handy runtergefallen und auch ich habe jetzt die Spiderapp! Heul, schnief, schluchz…Ich bin aber ja auch jemand, der keine Hülle oder sonstiges hat, weil ich das cleane Design von den Iphones wirklich gerne mag und alle Hüllen hässlich finde! Okay jetzt war allerdings auch für mich der Zeitpunkt um mir eine durchsichtige Hülle plus ein Panzerglas (!) zu bestellen, damit mir so ein Fauxpas nicht nochmal passiert! Ich sollte mein Display grundsätzlich vielleicht aber noch erstmal reparieren lassen..aktuell gewinnt allerdings die Faulheit und das Geizig sein für sowas Geld ausgeben zu müssen! Oh und ja ein weiteres Highlight meines Tages: mein vollgekacktes Auto! Du musst wissen: in meiner Hood freut man sich über jeden freien Parkplatz, weil sie an sich auch eher selten sind. Deswegen macht man sich nach dem Parkvorgang eher die Gedanken, ob das Auto im Halteverbot steht und abgeschleppt werden könnte, als die Frage, ob ich mein Auto aufgrund von Vogelkacke am nächsten Tag überhaupt noch wieder erkenne! So geschehen! Sei froh, wenn du das Bild nicht bei Instagram in meinen Storys gesehen hast. Ich hab überlegt, dass ich es hier hochlade, aber dachte mir ich bin mal nett und erspare uns das! Wobei…? Hahahaaa also ich muss grad ein wenig lachen, weil ich selbst sehr erschrocken bin, dass ich so lange über so ein unwichtiges Thema schreiben kann! Whoopsie ich spring mal lieber zum Dienstag rüber, da ging es nämlich für mich schon wieder nach Dänemark! Diesmal allerdings beruflich und nicht nach Kopenhagen sondern nach Arhus!

 

Ich werde häufiger gefragt was ich genau beruflich mache und deswegen wird heute hier das Geheimnis gelüftet: ich arbeite im Vertrieb für ein dänisches Modelabel. In diesem Fall bedeutet das, dass ich in Dänemark mit allen Vertrieblern aus den jeweiligen Ländern die neue Kollektion präsentiert bekomme und mit meinen deutschen Kolleginnen versuche zu filtern was die besten Styles für den deutschen Markt sind und wir diese dann in unseren Showrooms präsentieren. Tja und diesmal hatten wir das große Glück, dass das Ganze unter traumhaften Bedingungen im Japanischen Garten in Arhus stattgefunden hat und wir zusätzlich die meiste Zeit auch schönes Wetter hatten!

 

 

 

Die Arbeitstage sind häufig jedoch sehr lang bei diesen Meetings, sodass wir erst um 21.30Uhr am Hotel waren und ich nur noch ins Bett gefallen bin! Am nächsten Morgen ging es dann nach einer Nacht auf einer viel zu weichen Matratze früh weiter und um 16.00Uhr war das Meeting dann beendet und alle konnten ihre Rückreise ins jeweilige Land antreten. Ich hab ja das Glück, dass ich immer mit dem Auto anreisen kann und an sich die kürzeste Anreise habe (nichts desto trotz bin ich meist die, die zu spät ankommt dumdidum…). Da am Donnerstag allerdings ein Feiertag sowohl in Dänemark als auch Deutschland war, hat die Autofahrt gleich mal länger gedauert und ich stand in einigen Staus. Uhh, dazu fällt mir was ein: beim Meeting gab es auch eine Modenschau und währenddessen lief so ein tolles Lied in das ich mich gleich verliebt habe! Mura Masa mit „What if I go?“ Wunderschön! Ich hab es während der Rückfahrt in Dauerschleife gehört! Ich bin ja grundsätzlich jemand, der Lieder gerne mal bis zum umfallen hören kann. Ich erinnere mich nur all zu gerne an „Don`t speak“ von No Doubt – mein Vater hatte damals ein Album von dem Sportsender Premiere geschenkt bekommen und darauf war das Lied (es war Lied Nummer 5!) und ich habe nur noch dieses Lied gehört! Danach war ich auch allergrößter No Doubt Fan und meine Eltern haben diese CD verflucht! Ich meine auch mich daran erinnern zu können, dass die CD irgendwann einfach nicht mehr da war. Da frag ich mich doch was mit der wohl passiert ist…? Hahahaa…

Komm ich aber zurück zu meinem Donnerstag! Ich hab den Tag mal genutzt um diesen Beitrag zu schreiben und den für kommenden Sonntag, da ich die nächsten Tage schon wieder sehr verplant bin. Wie du merkst- Langeweile kommt bei mir definitiv nicht auf! Deswegen kannst du dich auch schon auf den kommenden Wochenrückblick freuen- der beinhaltet nämlich ein Wochenende in Münster, ein Tag in Nordwijk mit meiner Family und nächste Woche werde ich auch endlich mein Wohnzimmer streichen! Wie sehr ich mich darauf freue!!! So, jetzt wünsche ich dir aber erstmal ein schönes langes Wochenende- ich hoffe du warst schlauer als ich und hast dir den Brückentag frei genommen!

1 Comment
  • Thomas Fink

    Juni 5, 2017 at 10:58 pm Antworten

    Hi Sarah,
    falls Du mal in Berlin sein solltest 😉 und etwas Zeit hast, kannst Du Dein Handy im Dong Xuan Center reparieren lassen.
    In den dortigen vietnamesischen Handyshops machen die das für ca. 50 – 70 € innerhalb von einer Stunde.

    VG Thomas

Post a Comment