wohn.glück - interior design hamburg | Tschüss Februar!
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Wohnglück, wohn.glück, WOHNGLÜCK, WOHN.GLÜCK, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, HAMBURG, Design, design, interior, INTERIOR, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, Decoration, style, Stil, stilvoll, Stadt, City, HH, Germany, Danish, Swedish, stories, Home, HOME, Sarah, Ramroth, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, Do it yourself, do, it, yourself, hej, living, blog, Geschichten, Menschen, People, Restaurants, travel, reisen, Reisen, Tips, instagram, facebook, pinterest, Bloggerin, WOHNGLUECK, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, besonders, schön, gemütlich, stylish, fancy, awesome, beautiful, Möbel, furniture, hashtag, social media, social, Hansestadt, Hafen, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, details, Detail, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Küche, kitchen, bedroom, room, extra, Skandinavien, clean, Minimalismus, minimal, Raumgestaltung, Raum, house, kreativ, creative, Kreativität
751
post-template-default,single,single-post,postid-751,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Tschüss Februar!

Hej,

 

schwupp di wupp und an dem Februar können wir auch schon wieder einen Haken dran machen. Finde ich ja ehrlich gesagt nicht so schlimm. Gefühlt war dieser Monat nur verregnet und es kam noch nicht ganz so gut Frühlingsstimmung auf. Dafür hatte ich aber einige Highlights in diesem Monat: Besuch von Freunden aus Stuttgart und Münster und natürlich das Kings of Leon Konzert (ich schmachte dem Frontsänger heimlich in meinen Träumen immer noch an)! Was im Februar sonst noch so bei mir los war, findest du hier noch einmal zusammengefasst.

 

Direkt am ersten Februarwochenende war ich bei einer Freundin in Krefeld und habe im Anschluss mit meiner Rubrik #wohnglückbeifreunden gestartet. Meine Leute haben aber auch alle einfach Traumwohnungen und die möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten hihi.

 

Solltest du die Möglichkeit haben dir die Ausstellung von Peter Lindbergh im Nrw-Forum anzuschauen => do it!

 

 

Ich erinnere mich zu gerne daran wie ich bei einem Meeting in Arhus zu spät gekommen bin, weil ich diese Häuser noch fix fotografieren musste. Meine Kolleginnen haben mich angeguckt wie ein Auto! Zu gut haha…

 

 

 

Ein Wochenendbesuch in einem meiner liebsten Interiorshops in Hamburg: minimarkt in der Schanze. Schau unbedingt mal vorbei!

 

Irgendwas war doch am 14. Februar…?

 

Nach wochenlanger Ankündigung hab ich es dann auch tatsächlich geschafft meinen Flur umzugestalten #proudaufmichselbst #mussmanjaauchmalsein…

 

 

Der Frühstücksspot „Hej Papa“ stand an dem Wochenende auf dem Programm an dem ich Freunde aus Stuttgart zu Besuch hatte.

 

 

 

 

Am letzten Februarwochenende hatte ich Besuch von der lieben Steffi und für uns ging`s zum frühstücken ins „Klippkroog“ nach Altona. Unbedingt hin da! Grandioses Interior und das Frühstück ist yamyam!

 

So und jetzt heißt es aber: Hej März, schön dass du da bist!

No Comments

Post a Comment