wohn.glück - interior design hamburg | Werbung // Weniger ist mehr: mein reduzierter Einrichtungsstil im Esszimmer!
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
OTTO, Roombeez, Homestory, 360 Grad Aufnahme, Wohnglück, wohn.glück, Interiorblog, Hamburg, Wohnglück, wohn.glück, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, Design, design, interior, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, stories, Home, Sarah Ramroth, hej, living, blog, Bloggerin, einrichten, Möbel, furniture, Hansestadt, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen,
3471
post-template-default,single,single-post,postid-3471,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Werbung // Weniger ist mehr: mein reduzierter Einrichtungsstil im Esszimmer!

Bezahlte Werbung // Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit OTTO und enthält Affiliate Links. 

 

Die ersten Blätter fallen von den Bäumen, Abends wird es früher dunkel und man muss die Übergangsjacke wieder aus dem Schrank kramen. In den letzten Tagen ließ sich deutlich spüren, dass der Herbst die ersten Anzeichen dafür gibt, dass er in den Startlöchern steht. Ich muss gestehen, dass ich etwas zwie gespalten bin in Bezug auf den Jahreszeitenwechsel. Zu schön waren die langen lauen Sommerabende mit Freunden, an denen man sich ewig im Kleid draußen aufhalten konnte, ohne zu frieren. Auf der anderen Seite merke ich, dass ich mich nach Abenden auf der Couch sehne, schön eingekuschelt mit einer Decke und einem Tee in der Hand. Geht es dir auch so?

 

Fink Tischvase „Mila“, 34.95€ // Blomus Kerzenständer „Castea“, 59.95€ 

 

Ich muss gestehen, dass es mir unfassbar schwer fällt, mich bei gutem Wetter auf die Couch zu chillen. Es ist so, als würde eine innere Stimme sagen: „Sarah, beweg deinen Hintern wieder nach draußen! Wer weiß schon wie lange die Tage so schön bleiben!“ Meine innere Stimme hat nicht so unrecht, denn wenn man eines in Hamburg sagen kann, dann das Wetter unberechenbar sein kann! Wobei der Sommer 2018 wahrscheinlich jedem (Hamburger) in bester Erinnerung bleiben wird.

 

Aber so sehr ich mich aktuell auch noch versuche dagegen zu wehren und unter anderem Birkenstocks bei Regen trage und noch ohne Jacke das Haus verlasse, befürchte ich, dass mein Immunsystem das nicht mehr allzu lange mitmacht, ohne mit einer ersten Erkältung um die Ecke zu kommen. Also heißt es für mich, sich schon einmal mental auf den bevorstehenden Herbst vorzubereiten. Eigentlich sollte mir das übrigens leicht fallen, da der September mein Geburtstagsmonat ist und ich ihn unfassbar gerne mag.

 

Fink Tischvase „Mila“, 34.95€ // Blomus Kerzenständer „Castea“, 59.95€ 

 

Vor allem dieses Jahr ist der September für mich ein Monat, auf den ich schon seit Ewigkeiten hin gefiebert habe. Das liegt vor allem daran, dass man jetzt ohne schlechtes Gewissen die ersten Abende auf der Couch verbringen darf und sich grundsätzlich wieder mehr Zuhause aufhält. Zusätzlich steht wie bereits gesagt, eines meiner liebsten Events an: mein Geburtstag! Ich oute mich hiermit als absolute Geburtstagsfanatikerin! Aber gibt es einen besseren Anlass, als den eigenen Geburtstag, um all seine Lieblingsmenschen einzuladen und an einem Tisch zu versammeln? Genau für solche Abende wollte ich immer einen großen Esstisch haben, an dem sich alle versammeln, bei einem guten Wein und leckerem Essen lange zusammensitzen, schnacken und die Zeit vergeht, ohne dass man es mitbekommt.

 

 

Genau aus dem Grund habe ich mich bei meinem Einzug in die Wohnung dazu entschieden, den dritten Raum als Esszimmer zu nutzen und den Esstisch als Fokus zu setzen. Neben einem weiteren Sessel, einem Regal an der Wand und einer Bilderwand, wollte ich den Raum ansonsten leer lassen. Anfangs wirkte der Raum noch recht kühl, was hauptsächlich daran lag, dass meine Möbel in dem Raum eh vom Look sehr clean sind. In Kooperation mit OTTO durfte ich mir Deko-Elemente aussuchen, die dem Raum eine gewisse Gemütlichkeit gebracht haben. Jetzt kann ich es kaum abwarten, viele Herbstabende mit Freunden genau hier zu verbringen.

 

 

Ich habe jetzt ein ganz besonderes Special für dich, bevor ich dir verrate welche Tricks ich angewandt habe. Vor kurzem hatte ich nämlich OTTO zu Besuch und es wurde neben einer tollen Homestory, die du dir hier auf OTTOs Wohnblog Roombeez ansehen kannst, auch eine 360 Grad Aufnahme von meinem Ess-/Wohnzimmer erstellt. Wie cool ist das denn bitte? Um die zu sehen, klick einfach hier drauf:

 

 

Fink Tischvase „Mila“, 34.95€ // Blomus Kerzenständer „Castea“, 59.95€  // Blomus Wandspiegel „Vision“ 20 cm, 14.95€ // Blomus Wandspiegel „Vision“ 30cm, 24.95€ 

 

So und jetzt komme ich aber zu meinen Tricks für ein gemütliches Esszimmer!

 

Es muss nicht immer unbedingt an jeder freien Wand ein Möbelstück stehen, damit es gemütlich wird! Du kannst z.B. auch eine gemütliche Atmosphäre schaffen, in dem du eine freie Wand streichst. Ich habe mich für einen dunklen Grau Ton entschieden. Um dem Raum wieder mehr Helligkeit zu geben, habe ich Spiegel in verschiedenen Größen angebracht. Sie fangen die Helligkeit wieder auf und bieten einen schönen Kontrast zu den Bildern an der Wand.

 

Blomus Wandspiegel „Vision“ 20 cm, 14.95€ // Blomus Wandspiegel „Vision“ 30cm, 24.95€  // andas Beistelltisch rund, 29.99€ // Blomus Pflanzkübel “ Coluna“, 24/26, 49.95€ 

 

 

Schaffe unterschiedliche Höhen! Da sich mein Esstisch und mein Wandregal auf einer relativ gleichen Höhe befinden, wollte ich den Raum etwas brechen, in dem ich eine Pflanze auf einem Beistelltisch platziere. Alternativ passt er auch super zu meinem Sessel und dem Tee, den ich im Herbst nur allzu gerne trinke, wenn ich Blogbeiträge schreibe. Oh und nicht zu vergessen sind hier die Blumentöpfe, die den Grau- Ton aus meiner Bilderwand wieder auffangen.

 

Blomus Pflanzkübel „Coluna“, 16,5/18, 24.95€

 

Na klar, für einen gemütlichen Abend an einem gedeckten Tisch mit Freunden dürfen auf keinen Fall schöne Servietten und Serviettenhalter fehlen! Ich stelle fest, dass ich im Herbst und Winter besonders gerne auf goldene Accessoires zurückgreife. Servietten kaufe ich übrigens immer nur in einer Leinenqualität, da ich den Look am schönsten finde.

 

 

Bloomingville Serviettenring 4-tlg. Set, 24.95€ // Guido Maria Kretschmer Home & Living Serviette aus gewaschenem Leinen 2-tlg. stone washed, 24.99€

 

Was darf wirklich niemals, und damit meine ich auch niemals, auf einem Esstisch fehlen? You`re damn right! Blumen! Und zwar in Form eines schönen Blumenstraußes! Blumen gehen einfach immer, Basta!

 

Fink Tischvase „Mila“, 34.95€ // Blomus Kerzenständer „Castea“, 59.95€ 

 

 

Last but not least gehört für mich zum Herbst, Kerzenschein genauso dazu, wie Spekulatius zu Weihnachten! Getreu meinem Lieblings-Motto: weniger ist mehr, versuche ich immer nur gezielt Kerzen einzusetzen und nicht völlig zu eskalieren (sag ich jetzt und raste im Winter dann wahrscheinlich vollkommen aus 😉

 

 

Blomus Kerzenständer „Castea“, 59.95€ 

 

Du merkst, es muss manchmal immer gar nicht viel sein, um in einem Raum eine gewisse Gemütlichkeit zu schaffen. Ich bin auf jedenfall ganz happy mit dem Ergebnis und kann es kaum mehr erwarten bis endlich mein Geburtstagsdinner stattfindet! Schauen wir mal, ob ich das auch noch sage, wenn es auf die 40 zu geht 😉

 

 

 

 

2 Comments
  • Ines von Sukhi

    September 17, 2018 at 7:11 pm Antworten

    Sieht toll aus! Ich liebe die Idee mit den verschiedenen Stühlen. sieht einfach super aus das Esszimmer!

Post a Comment