wohn.glück - interior design hamburg | wohn.glück wird 1 #timetocelebrate
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
Wohnglück, wohn.glück, WOHNGLÜCK, WOHN.GLÜCK, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, HAMBURG, Design, design, interior, INTERIOR, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, Decoration, style, Stil, stilvoll, Stadt, City, HH, Germany, Danish, Swedish, stories, Home, HOME, Sarah, Ramroth, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, Do it yourself, do, it, yourself, hej, living, blog, Geschichten, Menschen, People, Restaurants, travel, reisen, Reisen, Tips, instagram, facebook, pinterest, Bloggerin, WOHNGLUECK, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, besonders, schön, gemütlich, stylish, fancy, awesome, beautiful, Möbel, furniture, hashtag, social media, social, Hansestadt, Hafen, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, details, Detail, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Küche, kitchen, bedroom, room, extra, Skandinavien, clean, Minimalismus, minimal, Raumgestaltung, Raum, house, kreativ, creative, Kreativität, creativity,
2095
post-template-default,single,single-post,postid-2095,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

wohn.glück wird 1 #timetocelebrate

Wow! Für mich fühlt es sich unfassbar an, dass ich vor 1 Jahr mit diesem Herzensprojekt an den Start gegangen bin. Ich weiß noch ganz genau wie ich morgens in meinem Bett lag und ganz nervös war, weil ich wusste dass jetzt etwas ganz Wunderbares beginnt. Was dann allerdings wirklich alles in diesem Jahr dann passiert ist, hätte ich im Leben nicht gedacht! Als meine liebe Steffi mich in der Woche meines Blogstarts gefragt hat, was ich gerne in dem ersten halben Jahr erreichen möchte, habe ich gesagt, dass ich es unfassbar cool finden würde bis Juni 2.000 Follower zu haben. Alleine das war für mich schon utopisch viel! Und dann habe ich einfach im April die 10.000 Follower geknackt! Unfucking-fassbar!

Dieser Blog hat mir bisher so viele wunderschöne Momente beschert- ganz egal, ob es auf einem Event war oder alleine Zuhause an meinem Schreibtisch während ich über mich selbst gelacht habe, weil ich mich selbst völlig übertrieben für einen lustigen Satz gefeiert habe (den du am Ende bestimmt noch nicht mal lustig fandest. Maunz).  Nicht zu vergessen sind die Menschen, die ich kennenlernen durfte und aber vor allem das liebe Feedback von den grandiosen Leuten, die mir folgen. Das gibt mir schon ziemlich viel und dafür bin ich sehr dankbar! So und bevor ich hier jetzt noch völlig sentimental werde, dachte ich mir, dass ich einen kleinen Jahresrückblick mit meinen liebsten Bildern mache. Und alleine das wird eine vollkommene Katastrophe, ich hab nämlich mal eben nachgeschaut und ich habe im vergangenen Jahr um die 5.000 Bilder gemacht. Na Prost Mahlzeit, das kann eine etwas längere Aufgabe werden…

Let`s go- 1 Jahr wohn.glück, here it is!

 

Dezember

Blogstart, baby! Und was macht man da als erstes? Richtig, eine Wand streichen!

 

 

Silvester bei mir! Ich weiß noch ganz genau wie ich mir damals überlegt habe einen cleanen, skandinavischen Tisch zu decken ohne viel Schnick-Schnack. Ja gut, wie man hier sehen kann hat das eher weniger gut funktioniert… Aber dafür war es umso gemütlicher!

 

Januar

Meine Rubrik „Dienstagslieblinge“ ist online gegangen. Woran ich bei diesem Bild als erstes denken musste? Dass dieser Pullover tatsächlich meinen Umzug überlebt hat und ich ihn unbedingt mal wieder anziehen muss. Haha, ich Depp. Nee aber im Ernst: meine Dienstagslieblinge sind so ein fester Bestandteil geworden, dass ich mir gar nicht mehr vorstellen könnte, dass es diese Reihe nicht mehr gibt. 

 

Ahh mein erster Schreibtisch, wie lustig! Auch wenn davon heute nichts mehr existiert bis auf die Lampe, finde ich alles auf dem Bild noch ziemlich cool! Aber wie du in den kommenden Monaten ja festgestellt hast, bin ich immer sehr radikal was das Ausmisten und Aerändern meiner Wohnung angeht. Whoopsie!

 

Die Fliesen! Hach, ich mag ja diesen typischen Hamburger Altbaucharme…

 

Februar

Neben einem Besuch bei einer Freundin in Düsseldorf, hab ich angefangen mich durch diverse Cafés in Hamburg zu frühstücken um neue Tipps für meine Dienstagslieblinge zu bekommen. Es gibt ja grundsätzlich schlimmeres, hihi.

 

 

 

 

 

März

Hach, der alte Flur. Völlig übertrieben und unnötig groß, aber irgendwie war er ja auch ganz nice. Im März musste im übrigen auch meine Wand im Flur daran glauben und wurde grau gestrichen.

 

Eine andere Wand bei der ich jedes Mal vor Neid ausrasten könnte, wenn ich sie sehe! #neidfaktorhochtausend

 

Do you remember? Ich durfte die Ferienwohnung von einem Freund einrichten und hab noch mehr Blut geleckt als eh schon vorher!

 

Hamburg, meine Perle! Was soll ich sagen? Ich liebe diesen Ausblick einfach und ich weiß noch, dass das die ersten Tage waren an denen ich mit einer Freundin am Elbstrand war und man sich auf einen phänomenalen Sommer gefreut hat. Gut, ich spare mir jetzt mal jeglichen weiteren Kommentare zum Sommer 2017…

 

 

April

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

 

Für mich und eine liebe Freundin ging es für 3 Wochen nach Thailand! Und genau jetzt gerade in diesem Moment möchte ich nichts anderes sagen als „Scotty, beam mich zurück, BITTE!!!“

 

 

 

Yay! Während ich mir in Thailand die Sonne auf den Bauch hab scheinen lassen, war ich aber nichtdestotrotz etwas fleißig und hab meine neue Rubrik „Ein Wochenende mit…“ an den Start gebracht. Eine der ersten, die direkt dabei war, war die liebe Lilli von kitschcanmakeyourich. 

 

Mai

Kopenhagen, du hübsches Ding! Eine der Städte für die ich es in Erwägung ziehen würde, auszuwandern. Was war das für ein wunderschönes Wochenende mit meiner liebsten Steffi!

 

 

 

Freundezeit in Münster bei bestem Wetter. Ja wie gesagt, zu dem Zeitpunkt hat man noch auf den Granaten-Sommer gewartet.

 

Juni

Erinnerst du dich noch an mein Mitbringsel aus Kopenhagen- dem RackBuddy? Die Kombi mit der Kleiderstange und dem Spind war schon Granate!

 

Ach Hamburg, my love!

 

Ein absolutes weiteres Highlight dieses Jahr war meine erste Pressereise (!) nach Fyn. Jahaa du liest richtig- mein Blog hat es mir ermöglicht mit anderen Journalisten nach Dänemark zu reisen und so viele tolle Dinge zu erleben, das ich mein Glück selbst nicht wirklich fassen konnte!

 

 

 

 

Juli

Hallo 2. Wohnzimmer! Bei meinem ersten Besuch im Kropka habe ich direkt mein Herz dort verloren. Bester Laden! Hin da! Mehr gibts nicht zu sagen!

 

Wenn ich an dieses Jahr zurückdenke, denke ich immer als erstes an den Monat Juli! Wieso? Er beschreibt mein aktuelles Leben einfach zu gut- von Himmelhochjauchzend bis zur absoluten Katastrophe war alles dabei! Fangen wir an mit der Grundlage: Berlin-Kroatien-München-Kroatien-Hamburg. Als Topping gab es einen falsch gebuchten Flug, ein Blitzeinschlag in den Flieger, ein Sturz vom Surfbrett. Die Creme de la Creme bestand in diesem Fall aus einem grandiosen Event von Westwing, einem Messebesuch und ein paar Tagen Urlaub. Hört sich doch nach einer guten Mischung an, oder was sagst du?

 

 

 

 

August

Schwupp di wupp stand auch schon wieder der August vor der Tür und mit ihm ein Besuch in Stuttgart, das Dockville, Essen mit Freunden und eine Babyshowerparty einer lieben Freundin. Quality-time hoch tausend!

 

 

 

 

September

Der September hat wohl die meisten Veränderungen mit sich gebracht: ich habe meinen alten Job gekündigt und hatte 3 Wochen Zeit für mich bevor es mit meinem neuen Job los ging. Ich habe es so unfassbar genossen einfach mal nichts machen zu müssen. In dieser Zeit war ich glaube ich der meist gesehenste Gast im Kropka, hoppsala!

 

Nicht zu vergessen ist auch die Streichaktion im Flur. Hätte ich zu dem Zeitpunkt schon gewusst, dass ich Anfang November aus der Wohnung ausziehen werde, hätte ich mir die Mühe allerdings gespart. Dödöööö! 

 

 

Ein weiteres Highlight aus meinem ersten Jahr mit dem Blog war die die Einladung zu der Preisverleihung vom Best of Interior Award in München. Alter Schwede, als Anfang des Jahres die Mail rein getrudelt ist, dass ich nominiert bin, bin ich schlichtweg vom Glauben abgefallen. Nach so kurzer Zeit schon so etwas Grandioses erleben zu dürfen, kann ich bis heute immer noch nicht glauben! Und auch wenn ich nicht gewonnen habe (wo ich auch ehrlich gesagt nie mit gerechnet habe), ist meine alte Wohnung jetzt in einem Buch abgebildet. Für mich ist das wohl eine der schönsten Erinnerungen an die alte Wohnung!

 

Oktober

 

Im Oktober ging es direkt weiter mit einem Highlight! Die Agentur Kiss&Tell hat mich gefragt, ob ich Lust hätte mir die Designers Open anzuschauen. Designmesse? Immer her damit, da musste ich nicht zweimal überlegen!

 

Dieses Treppenhaus! Ich musste dieses Bild aus dem Blogpost „Ein Wochenende mit karlas_view“ dazu packen, weil ihre Wohnung einfach ein absolutes Highlight ist! Schmacht…

 

Nochmal eine kleine Erinnerung für dich aus meiner alten Küche- ich möchte dich ja nicht völlig auf Entzug von diesen Fliesen setzen! Aber ja du ahnst es sicherlich schon: im Oktober habe ich die Zusage für eine neue Wohnung bekommen und dementsprechend hieß es ‚Adieu alte Fliesen, es war schön mit euch!‘

 

November

Der Umzugsmonat! Da ich zu meinem Umzug noch einen separaten Beitrag schreiben werde, gibt es jetzt nur ein paar Bilder von meinem neuen Wohnglück. Was ich allerdings sagen kann: ich habe in diesem Monat sehr gelernt auf einige Dinge zu warten. Das ist ja grundsätzlich eine Eigenschaft, die ich eher weniger beherrsche. 

 

 

 

Dezember

Christmas time in da house. Naja also gut- bei den meisten. Bei mir eher weniger. Und genau darüber habe ich in dem ersten Blogpost für Wohnfreude / Szene Hamburg geschrieben. Für diese beiden Plattformen werde ich zukünftig nämlich einmal im Monat eine Art Kolumne schreiben. Und das ist für mich die absolute Krönung dieses phänomenalen Jahres! 

 

 

 

Einfach nur Granate was in diesem Jahr alles passiert ist! Gerade jetzt nachdem ich selbst nochmal all die Bilder gesehen habe! Jetzt freu ich mich umso mehr wie ein Keks zu sehen was in dem kommenden Jahr mit wohn.glück passiert. Whoop whoop, Jahr 2- ich bin bereit!

No Comments

Post a Comment