wohn.glück - interior design hamburg | Dienstagslieblinge KW01.19
Hej, schön, dass du bei wohn.glück gelandet bist. Ich bin Sarah und freue mich, dass du mich bei meiner ständigen Suche nach neuem Interior und meinem Hamburger Leben begleitest. Mich hat es vor 6 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen. Ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder aufs Neue zu entdecken. Wenn ich in einem Laden mit schönen Möbeln oder Dekorartikeln stehe, muss ich mich zurückhalten um nicht alles Zuhause um dekorieren zu wollen. Und ich kann dir eins sagen: in Hamburg gibt es viele solcher Läden. Deswegen musste meine Wohnung schon einiges über sich ergehen lassen, wobei sich der Mix aus skandinavischem Stil und alten Fundstücken treu geblieben ist. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.
wohnglück, wohn.glück, wohnglueck, wohn.glueck, hamburg, Hamburg, Design, design, interior, skandinavisch, scandinavian, living, home, leben, Leben, Möbel, Deko, Dekoration, stories, Home, Sarah Ramroth, Einrichtung, Umgestalten, DIY, hej, living, blog, Bloggerin, einrichten, Gestalten, umgestalten, Gestaltung, Möbel, furniture, Hansestadt, interiorblogger, interiordecor, germaninteriorblogger, Wohnung, Zuhause, Interiorstyling, wohnen, Skandinavien, Minimalismus
3843
post-template-default,single,single-post,postid-3843,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Dienstagslieblinge KW01.19

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

 

Moin 2019, da bist du ja!

 

Ich hoffe du bist gut reingerutscht und hattest nicht mit einem allzu schlimmen Kater zu kämpfen? Ich zum Glück nicht! Ja, ich kann es selbst kaum glauben, dass ich das noch einmal erleben darf haha. Aber zurück zum Silvesterabend! Ich gehörte dieses Jahr zu der Fraktion „gemütlicher Abend mit Freunden, Raclette und Tabu“. Und soll ich dir was sagen? Das war super so! Den Drang dazu, für Silvester die Party des Jahrhunderts zu finden, habe ich zum Glück abgelegt. Vor einigen Jahren war ich mit einer Freundin auf genau so einer Party und eigentlich haben wir den ganzen Abend nur damit verbracht zu warten: erst um die Jacke abzugeben, dann um Drinks zu bekommen, um auf Toilette zu gehen und um wieder die Jacke abzuholen und ein Taxi zu bekommen. Absoluter Horror! Da ist die Option mit dem Abend mit Freunden und Raclette doch eindeutig die bessere Variante. Generell ist viel Freundezeit ein großer Vorsatz für mich für 2019. Wie siehts bei dir mit Vorsätzen aus? Hast du welche? Ich bin ja ein Fan davon sich welche zu überlegen. Und damit meine ich realistische Vorsätze, nicht etwa „mehr Sport machen“. Na, ertappt? 😉 Ich würde behaupten mit dem Vorsatz hat sich jeder von uns schon einmal selbst ins Gesicht gelogen. Oder gib`s zu: länger als 6 Wochen hat der Vorsatz doch meist eh nicht gehalten 😉

 

 

Nein, ich meine eher so die Art von Vorsätzen, bei denen man sich vielleicht zuletzt reflektiert hat und festgestellt hat, dass man das gerne auf längere Sicht ändern möchte. Bei mir ist das z.B. mein Zeitmanagement. Um all meine Ideen, die immer in meinem Köpfchen herum schwirren, umsetzen zu können, muss ich definitiv besser in meinem Zeitmanagement werden. Das ist für mich für dieses Jahr besonders wichtig, weil ich mir einige Ziele gesetzt habe, die ich mit wohn.glück gerne erreichen möchte. Genau aus dem Grund hatte ich Heute ein Meeting mit Steffen & Gil von commerceand.eu, mit denen ich Brainstorming für den Blog betrieben habe. Heidewitzka, da sind so viele tolle Ideen für wohn.glück entstanden, dass ich am liebsten alles direkt umsetzen möchte. Da komm ich allerdings wieder zu dem Punkt: Zeitmanagement. Maunz, das ist aber auch ein Rattenschwanz 😉 Ich glaube was man sich eigentlich vornehmen sollte: sich selbst nicht allzu sehr mit seinen eigenen Vorsätzen zu stressen. Sonst setzt man sich selbst viel zu sehr unter Druck. Und ganz ehrlich: darauf hat ja wirklich niemand Bock.

 

 

Warum ich dir das eigentlich alles erzähle? Ich hatte mal wieder richtig Lust, mich mit meinem Laptop auf die Couch zu chillen und meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Das ist übrigens auch in etwa meine neue Idee für meine „Dienstagslieblinge“. Zukünftig bekommst du in dieser Blogreihe die Dinge von mir zu lesen, die mich in der letzten Woche beschäftigt haben. Das kann zum Beispiel meine Streich-Aktion vom letzten Freitag beinhalten, in der ich meine Küche gestrichen habe und mich zwischenzeitlich selbst gefragt habe, was ich da eigentlich mache. Aber Hey- das Ergebnis ist der Hit! Oder aber auch ein Songtext, den ich aktuell lautstark mitgrölle, einen Spruch, den ich toll fand oder ein Café,Restaurant etc, dass ich in der Woche besucht habe. Kurz gesagt: all das, was mich in der letzten Woche beschäftigt hat.

 

Letzte Woche war es z.B. meine besagte Streichaktion in der Küche. Als Farbe hatte ich mir Kalkfarbe von Kalklitir ausgesucht. Ich verrate dir jetzt nur schon mal Folgendes: Anfangs dachte ich, dass das nichts werden kann und hatte selbst etwas Bammel vor dem Ergebnis. Aber ungelogen- das Ergebnis ist der Hit! Mehr Bilder und alle Infos packe ich dir dazu aber auch noch in einen separaten Beitrag, der in Kürze online geht.

 

 

Mein Song der Woche war übrigens „Realla“ von TOKiMONSTA. Durch Zufall auf Spotify entdeckt und direkt verliebt.

 

Apropros verliebt. Das hab ich mich in ein Kleid von Ganni, das mit 50% im Sale war. Auch wenn ich nicht die größte Befürworterin vom Sale bin, in dem Moment hat mich das schon sehr gefreut hihi.

 

Und verliebt Part II: wie genial ist es bitte so eine kurze Woche zu haben? Das feiere ich ehrlich gesagt ziemlich ab! Wochenende, I feel youuuu!!!

 

So, jetzt muss ich dir allerdings auch schon wieder einen schönen Abend wünschen, da es für mich gleich zu Freunden geht zum „Bachelor“ gucken. Jup, den Trash schaue ich mir wirklich an. In Kombi mit meinen Freunden ist das aber einfach zu witzig! Ich werde dir nächste Woche bestimmt davon berichten 😉 Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Woche!

1 Comment
  • 10.0.0.1

    Januar 10, 2019 at 3:50 am Antworten

    Why users still use to read news papers when in this technological world everything is existing on net?

Post a Comment