Dienstagslieblinge KW32.19

Dieser Beitrag beinhaltet unbezahlte Werbung.

One night in copenhagen. 

Bereit für eine typische Anekdote aus meinem Leben? Letzten Freitag hatte ich ein berufliches Meeting in Kopenhagen, für das ich über Nacht dort schlafen musste. Geht grundsätzlich schlimmer würde ich sagen. Mit purer Vorfreude auf die, wenn auch kurze Zeit in Kopenhagen, habe ich letzten Montag nach meinen Flugunterlagen geschaut. So gut vorbereitet wie ich bin, habe ich den natürlich schon vor langer Zeit gebucht (hier schwingt in dem Fall keine Ironie mit. Just to let you know). Leider hatte ich den Hacker-Angriff auf die Onlineseite vergessen, auf der ich den Flug gebucht hatte. Aus dem Grund wurde nämlich auch meine Firmenkreditkarte gesperrt. Blöd. Beziehungsweise natürlich nicht blöd, aber ich hatte nicht darüber nachgedacht, dass ich mir einen neuen Flug buchen musste. Mit der Erkenntnis, dass ich keinen Flug hatte und alle für die Tage ausgebucht waren, habe ich stattdessen einen kleinen Roadtrip absolviert. Im Gepäck: meine Sis. Die war zu dem Zeitpunkt nämlich zu Besuch in Hamburg und hatte somit nun die Möglichkeit sich Kopenhagen anzuschauen, wo sie vorher noch nie war. Ich habe ja ein wenig das Gefühl, dass es so kommen sollte…

 

Wiederentdeckte Vorliebe für Hörbücher.

Lange Autofahrten, die Spotify Playlist nervt gewaltig und man hat sich irgendwann nichts mehr zu erzählen? Solche Momente kenn ich nur allzu gut, weswegen ich aus dem Grund gerne auf Hörbücher zurückgreife. Irgendwie gehöre ich noch nicht zu den Leuten, die Podcasts abfeiern (ja, gib mir noch etwas Zeit, dann lob ich sie wahrscheinlich hoch) und es viel angenehmer finde etwas vorgelesen zu bekommen. Glücklicherweise schlafe ich nicht dabei ein. Das wäre beim Autofahren etwas kontraproduktiv 😉 Aus dem Grund bevorzuge ich spannende Krimis. Mein letzter guter Fund war Der Insasse von Sebastian Fitzek. An sich bin ich kein großer Fan seiner Bücher, aber dieses als Hörbuch hat mich echt abgeholt.

 

Hörbuch Sebastian Fitzek Der Insasse

 

Besuch in der Heimat.

Die letzte Woche stand ganz im Sinne von langen Autofahrten. Nachdem es von Donnerstag auf Freitag nach Kopenhagen ging, stand als nächstes die Strecke Hamburg Münster fürs Wochenende auf der Agenda. Am Samstag morgen noch kurz im Himmelloft gefrühstückt, ging es danach direkt auf die A1, um meine Sis wieder Zuhause abzusetzen und einen kurzen Zwischenstop bei meinen Eltern einzulegen. Kurz ein Stück Kuchen abgesahnt, ging es auch schon weiter nach Münster, zu einem Geburtstags-Picknick von einer lieben Freundin. Hört sich gerade nach ziemlichen Freizeitstreß an, was? Ich muss ja gestehen, dass ich das für Freunde und Familie unfassbar gerne mache. Es bleibt jetzt vielleicht aber besser unter uns, dass ich am Montagmorgen vollkommen verschlafen habe. Whoospie! 

Kategorien dienstagslieblinge
Sarah Ramroth

Mich hat es vor über 8 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen und ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder auf’s Neue zu entdecken. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.

0 Kommentare zu “Dienstagslieblinge KW32.19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.