Obst grillen

Grill dich schön Tolle Rezepte zum Obst grillen

Vielleicht hat es der Ein oder Andere ja schon mitbekommen: Ich koche für mein Leben gern. Und wenn ich mich an den Herd stelle, möchte ich nicht einfach nur Essen machen. Ich möchte kochen! Jedes Gericht soll nach Möglichkeit ein kleines Kunstwerk werden. Jeder Bissen den Gaumen verzaubern. Zu meinem großen Glück hab ich mit Sarah auch eine dankbare Abnehmerin für meine Werke. Zu meinem großen Pech sieht man uns das inzwischen auch an. Ade Waschbrettbauch, willkommen Waschbärbauch.

 

Vor einigen Wochen mussten wir uns eingestehen: So lecker das alles auch ist, so kann es nicht weiter gehen. Ganz nach dem Motto: „wehret den Anfängen“ musste also eine ander Küche Einzug halten. Nur wer uns kennt weiß: Verzicht ist keine Option! Wir wollen lecker essen. Punkt.

 

Wenn wir ehrlich sind, wissen wir alle wie gesunde Ernährung funktioniert. Wenig Kohlenhydrate und Fette, viel Obst und Gemüse. Aber ist das Lecker? Kann das der selbe Hochgenuss werden, an den wir uns nur all zu gern gewöhnt haben?

 

Aller Anfang ist schwer

Zumindest versuchen kann man es ja. Und so stand ich den ersten Abend in der Küche auf der Mission: Kochen ohne Kohlenhydrate. Ich weiß nicht mehr was ich gekocht habe, aber es war ein Reinfall. Beide saßen wir nach dem Essen hungrig und unbefriedigt am Tisch, und haben direkt noch Brötchen aufgebacken. Der Erste versuch war also gescheitert. Es musste eine Lösung her, die schmeckt, sättigt und unsere Körperform nicht beeinträchtigt.

 

Einfach aufgeben konnte keine Lösung sein. Klar kann man auch gemeinsam dick und glücklich werden, aber wenn wir ehrlich sind wollten wir das beide nicht. Also folgte auf den ersten Versuch ein zweiter: Hühnchenbrust mit roten Zwiebeln und gegrilltem grünem Spargel. Und ich kann nur sagen: WOW! Wie geil ist bitte gegrillter Spargel?

 

Langsam wurde mir klar: Gemüse schmeckt fantastisch, wenn es ein bisschen auf meiner Grillpfanne lag. In den nächsten Tagen hab ich so ziemlich alles gegrillt, was mir in die Finger kam. Zucchini, Auberginen und Tomaten vom Grill. Nichts was die Gemüseabteilung hergibt war mehr vor mir sicher.

 

Obst ist mein Gemüse

Aber natürlich konnte das nicht das Ende sein. Als nächstes war natürlich Obst an der Reihe. Und hier beginnt die wahre Geschmacksexplosion. Ananas verlieren ihre Säure und werden zur süßesten Verführung überhaupt. Wassermelone wird zu einem Herzhaften Snack für zwischendurch und Erdbeeren verwandeln sich in einen sinnlichen Hochgenuss.

 

Ihr merkt: Ich liebe essen. Ich liebe gutes Essen. Ich will nicht auf irgendetwas verzichten müssen. Aber zum Glück hat eine Grillpfanne sowohl meine Geschmacksnerven als auch meine Figur gerettet.

 

Läuft dir jetzt auch das Wasser im Mund zusammen? Mir auf jeden Fall. Hier also meine Lieblingsrezepte der letzten Wochen:

 

Gegrillte Melone:

Obst grillen, Melone

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Schneide die geviertelte Melone in etwa 2cm dicke Scheiben.
  2. Lass das Öl in der Grillpfanne heiß werden.
  3. Brate die Melone von beiden Seiten je ca. 2 Minuten scharf an (die Melone ist fertig, wenn die Pfanne deutlich sichtbare Grillstreifen hinterlässt).
  4. Gib etwas Chilliflocken (je nach Geschmack. Ich mag es ja gerne etwas schärfer) und grobes Meersalz über die gebratene Melone.

 

Gegrillte Annanas:

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Schäle die Ananas.
  2. Schneide die Ananas in ca. 1cm dicke Ringe.
  3. Bepinsel die Ringe anschließend beidseitig mit etwas Olivenöl.
  4. Lass die Grillpfanne heiß werden.
  5. Brate die Ananasringe von beiden Seiten je ca. 2,5 Minuten an (die Ananas ist fertig, wenn die Pfanne deutlich sichtbare Grillstreifen hinterlässt).
  6. Verteile die Ananas auf Tellern und gib etwas Honig und ein wenig grobes Meersalz darüber.

 

Gegrillter grüner Spargel:

Spargel gegrillt

Zutaten:

  • ein Bund grüner Spargel
  • Salz
  • Olivenöl
  • Balsamico Creme

Zubereitung:

  1. Entferne die holzigen Enden vom Spargel (häufig die unteren ein bis zwei Zentimeter).
  2. Lass das Öl in der Pfanne heiß werden (ich grille den Spargel nicht ganz auf höchster Stufe, sondern eher so auf 7 von 9 aber das ist sicher von Herd zu Herd verschieden).
  3. Leg die Spargel nebeneinander in die Pfanne und lass sie auf jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten.
  4. Verteile den Spargel auf Tellern und gib etwas Salz und Balsamico Creme darüber.

 

Ich hoffe ich konnte dich ein bisschen inspirieren. Also los jetzt zum Supermarkt und fröhlich drauf los grillen. Du hast keine Grillpfanne zu Hause? Dann hab ich dir hier noch zwei rausgesucht:

  1. Das Einsteigermodel
  2. Das Profimodell
Kategorien Leben
Felix Sodomann

Hallo Welt! Vor über drei Jahren hat es mich aus dem wunderschönen Süden der Republik in das mindestens genauso schöne Hamburg verschlagen. Hier habe ich auch meine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt, die ich wann auch immer möglich auf unserer Parzelle auslebe. Wenn ich nicht in der Erde wühle oder den Rasen im Zaum halte, fröhne ich meiner anderen großen Leidenschaft: dem Kochen. Seit Sarah in mein Leben getreten ist, ist auch wohn.glück ein fester Bestandteil meines Alltags geworden und aus Sarahs Baby ist unser gemeinsames geworden. Und auch wenn es uns manchmal bis tief in die Nacht wachhält ist wohn.glück inzwischen auch meine Leidenschaft.

4 Kommentare zu “Grill dich schön Tolle Rezepte zum Obst grillen

  1. Avatar

    Sieht alles wirklich lecker aus! Gerne mehr Rezepte und Kochtipps in der Zukunft 🙂 Die Frage geht vlt. zu weit – aber wieso überhaupt eine Grillpfanne / was für einen Vorteil bietet so eine ggü. einer normalen Pfanne (bis auf den Look natürlich, und das soll bei einem Interiorblog ja auch nicht außer Acht gelassen werden ☺️)…

    • Felix Sodomann

      Danke Kathi, mal sehe ob Kochen ein festes Thema hier wird. Das erste was bei der Grillpfanne auffällt sind natürlich die typischen Grillstreifen. Ich finde die sehen einfach hübsch aus.
      Viel wichtiger ist aber was das ganze geschmacklich macht. Zu aller erst brauchst du zum Braten viel weniger Öl als bei der normalen Pfanne, weil das Gargut nur auf den Wellen aufliegt und nicht vollflächig auf dem Pfannenboden. Außerdem halten Gußeiserne Pfannen die Hitze besser als Pfannen aus anderen Materialien. Zu guter letzt schmeckt das Ergebniss einfach „gegrillter“. Ich kann dir nicht genau sagen woran das liegt aber irgendwie ist das so. Ich hoffe das beantwortet deine Frage.

      • Avatar

        Tausend Dank Felix! Das beantwortet meine Frage 🙂 Mal sehen ob ich was passendes auch für mein normales Ceranfeld finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.