Monatslieblinge September

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

Hej du,

ja genau du. Bist du häufiger hier? Und das vielleicht schon über die letzten drei Jahre? Dann kennst du doch sicherlich noch an meine Monatslieblinge erinnern, die ich ganz zu Beginn meines Blogs regelmäßig geschrieben habe. Worum es ging? Nun ja, man könnte sagen es hat sich dabei um einen Monatsrückblick a lá Sarah gehandelt. Gefüllt mit Dies und Das und Jenem, das mich im vergangenen Monat beschäftigt hat. Soll ich dir mal was verraten? Ich habe die richtig gerne geschrieben. Ehrlich gesagt habe ich auch keine Ahnung warum ich irgendwann damit aufgehört habe. Vielleicht um was Neues auf dem Blog zu testen. Aber wie bei allem, was man erst vermisst, wenn man es nicht mehr hat, habe auch ich gemerkt, dass mir die Monatslieblinge fehlen. 

Aus dem Grund habe ich mich dazu entschlossen sie wieder mit aufzunehmen und stattdessen mit den Dienstagslieblingen vorerst zu pausieren. Von nun an erwartet dich an jedem ersten Sonntag im Monat eine bunte Mischung aus meinem Hamburger Leben. Yay! On Top wird es zukünftig wieder mehr Interiorbeiträge geben. Ich bin dir schließlich noch den ein oder anderen schuldig. Angefangen beim ‚Shop the look‘ unserer Wohnung, neuen Beiträgen in der Kategorie ‚Beziehungsweise‘, bis hin zur DIY Anleitung unseres begehbaren Kleiderschranks und vielem weiteren. Nachdem es zuletzt hauptsächlich um unseren eigenen Shop hier auf der Seite ging (dazu später mehr), freu ich mich jetzt wie ein Keks, endlich wieder mehr Zeit zu haben, mich mit meinem Laptop in meinen geliebten Sessel zu chillen und die Finger über die Tasten springen zu lassen. 

Cause it`s my birthday

Und genau da sitze ich gerade mit einem heißen Tee neben mir und erinnere mich an den September zurück. Übrigens einer meiner absoluten Lieblingslingsmonate. Ob das daran liegen könnte, dass ich am 20. September Geburtstag habe? Wie einige von euch ja mitbekommen haben, feiere ich das ziemlich gerne. Man könnte meinen, ich sitze am Tag selbst in einem rosa Prinzessinenkleid aus Tüll mit einer Krone auf dem Kopf am gedeckten Tisch und lasse mich feiern. Keine Sorge, so schlimm ist es dann doch nicht- die Krone lasse ich weg 😉 

Geburtstagskuchen darf niemals fehlen!

Vitamin D dringend benötigt

Dieses Jahr habe ich mich allerdings gegen eine Party im Himmelloft entschieden und stattdessen Felix eingepackt und mit ihm den Flieger nach Mallorca genommen. Mein Wunsch nach Vitamin D war nach den ersten ungemütlichen Herbsttagen Anfang September so groß, dass ich meinen Sonnenbedarf für den anstehenden Winter auffüllen wollte. Abgesehen davon mussten unsere Akkus nach einer streßigen Zeit im Job, und dem parallelen Arbeiten an unseren Produkten bzw. unserem Shop, aufgeladen werden. Vier Tage Mallorca sollten also wahre Wunder bewirken. Und so war es auch! Ich hatte im Vorfeld an den Kurzurlaub auf Instagram nach Hoteltipps gefragt und einige bekommen (den ganzen Beitrag dazu findest du hier). Aus verschiedenen Gründen haben wir uns für die „Lazy Finca“ entschieden. Der Name war Programm und innerhalb kürzester Zeit bin ich runtergekommen und konnte das süße Nichtstun genießen. Ob es daran lag, dass man sehr spärlichen Handyempfang hatte? Anfangs hab ich mir deswegen noch zig Gedanken gemacht, aber nach nur ein paar Stunden habe ich das Offline sein in vollen Zügen genossen. Meine Tagesaufgabe bestand ab dem Moment nämlich nur noch darin mich einzucremen und vom Bauch auf den Rücken zu drehen. Hach, gute Sache! Und obwohl ich Anfangs selbst nicht wirklich geglaubt habe, dass vier Tage Urlaub reichen, um die Akkus aufzuladen, war es bei uns der Fall.

Zeit für mehr Gemütlichkeit

Sogar die Lust auf den Herbst hat sich danach recht schnell erkennbar gemacht. Sowohl die Kerzenständer, als auch die kuscheligen Wollpullis wurden ausgekramt und bei Ikea sind Teelichter im Einkaufswagen gelandet. Der Drang es sich Zuhause gemütlich zu machen, ist bei mir in den letzten Wochen immens gestiegen. In dem Zusammenhang hat mich eine Sache bei uns in der Wohnung allerdings gestört und das ehrlich gesagt auch schon etwas länger: der Teppich im Wohnzimmer! Irgendwie hat er sich in den vergangenen Monaten nicht als mein bester Kauf entpuppt, da er meiner Meinung nach, etwas zu kühl für den Raum war. Ich wollte eher etwas gemütliches, dass den eh schon kalten Industrie-artigen Look des Raumes aufbricht. In meinem Kopf wusste ich schon ganz genau, wie ein neuer Teppich aussehen sollte, allerdings hatte ich zwei Challenges zu bewältigen. 1. Felix überzeugen, dass wir UNBEDINGT einen neuen Teppich brauchen (by the way: er hasst Teppiche! Es war schon schwierig genug ihn von dem vorherigen zu überzeugen) und 2. überhaupt einen Teppich zu finden, der meinem Bild im Kopf und dem verfügbaren Budget gerecht wird. Was wohl einfacher werden würde? 

Beide Herausforderungen haben sich vor Kurzem durch einen witzigen Zufall in Luft ausgelöst. Auf der Suche nach einem Schreibtisch für unser Lager, waren wir vorletzten Samstag beim Schweden. Was man wie zig Millionen andere Menschen halt an einem Samstag so macht. Wir dachten, wir sind zumindest so schlau und nehmen die Abkürzung durch die Teppichabteilung. Kurz abgelenkt von einem dunkelgrauen Teppich, der abgesehen von der Farbe vom Look 1 zu 1 meiner Vorstellung entsprach, haut Felix raus: „So einen Teppich könnte ich mir bei uns im Wohnzimmer gut vorstellen. Allerdings nicht in so dunkel, sondern in hellgrau.“ Sein Blick wandert nach links und als nächstes kommt: „Also so wie der hier.“ Halleluja! Ist das wirklich passiert? Er sagt von sich aus, dass er sich einen anderen Teppich gut vorstellen kann und dann liegt besagter Teppich auch noch bei Ikea in bezahlbar vor uns? Das war mein Tag! Mit neuem Teppich unterm Arm, aber ohne Schreibtisch (man muss ja Prioritäten setzen) ging es für uns nach Hause und unser Wohnzimmer hat den letzten Schliff an Gemütlichkeit verpasst bekommen.

Unser Shop ist online

Die kann seit dem letzten Wochenende im September auch endlich wieder in vollen Zügen genossen werden. Das liegt hauptsächlich daran, dass seit dem 28. September unser Shop mit unseren eigenen Produkten online gegangen ist. Irgendwie ist es immer noch unreell das zu schreiben. Was haben wir die letzten Wochen und Monate Abends immer noch stundenlang an diversen To Do`s gesessen, um das Baby an den Start zu bringen. Ich freu mich so sehr, dass unter dem Namen Wohnglück Design jetzt die ersten beiden Produkte online sind und viele weitere, die wir aktuell noch im Kopf haben, in Kürze hoffentlich online gehen. Wandregal IVY und unsere Postkarten findest du übrigens hier

Ich kann allerdings nicht abstreiten, dass Felix und ich aktuell die Tage genießen, an denen wir es uns einfach auf der Couch gemütlich machen können. Wobei wenn wir ganz ehrlich sind, spielen wir dabei die ganze Zeit Gedanken Ping Pong und schlagen uns gegenseitig neue Produkte vor. Aber so läut das wohl mit der work-life-balance. Das hat mir gerade der September sehr deutlich vor Augen geführt. Umso mehr freue ich mich zu sehen was der Oktober mit sich bringt! Dazu dann kommenden Monat mehr.  

Kategorien Leben
Sarah Ramroth

Mich hat es vor über 8 Jahren in die wunderschöne Stadt Hamburg verschlagen und ich liebe es hier über Flohmärkte zu schlendern, Tage am Elbstrand zu verbringen und mit Freunden Hamburg immer wieder auf’s Neue zu entdecken. Ich wollte einen Blog schaffen auf dem ich meine Leidenschaft für Interior und Hamburg verbinden kann und deswegen kam mir die Idee zu wohn.glück. Mit Ecken und Kanten, aber dafür mit einer großen Portion Leidenschaft.

0 Kommentare zu “Monatslieblinge September

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.